COVID-19

Reisen in die Schweiz

Aufgrund von COVID-19 hat die Schweizer Regierung Einreisebeschränkungen für Reisende aus bestimmten Ländern und Gebieten erlassen. 

Q&A

Darf ich aus Kanada in die Schweiz einreisen?  Nein.

Darf ich aus den Bahamas in die Schweiz einreisen? Nein.

Gibt es Ausnahmen?  Ja.

  • Schweizer Bürger (falls Sie keinen gültigen Schweizer Reisepass besitzen, wenden Sie sich bitte an das Generalkonsulat in Montréal oder Vancouver).
  • Personen mit ständigem Wohnsitz in der Schweiz mit Nachweis des stängdigen Wohnsitzes.
  • Bürger der EU/EFTA mit einem gültigen Reisepass.
  • Kanadische Staatsangehörige und Einwohner Kanadas, die zu nachweislich wesentlichen Zwecken in die Schweiz reisen wollen, bedürfen einer Genehmigung.

Details finden Sie auf der Website des Bundesamts für Migration FAQ "Wer ist vom Einreiseverbot in die Schweiz nicht betroffen".

Was muss ich tun, um eine Ausnahmebewilligung für notwendige Reisen zu erhalten?  Bitte wenden Sie sich per E-Mail an dieses Generalkonsulat.

Muss ich einen negativen Covid-PCR Test vor dem Besteigen des Flugzeugs vorweisen?  
Ja, Sie müssen einen gültigen Nachweis über einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht mehr als 72 Stunden (Zeitpunkt der probenentnahme) vor dem Einsteigen durchgeführt wurde. Kinder unter 12 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. 

Muss ich ein Formular ausfüllen?
Ja, alle internationalen Reisenden müssen das folgende Formular ausfüllen und einreichen, bevor sie einen Flug in die Schweiz antreten: Einreise Formular

**UPDATE**

Wenn ich zur Einreise in die Schweiz berechtigt bin, muss ich dann in Quarantäne? Ja, bis auf weiteres. Bitte beziehen Sie sich auf die Webseite des Bundesamts für Gesundheit BAG.

Darf ich durch die Schweiz in ein Drittland reisen? Sehen Sie dazu die FAQ Einreisebeschränkungen des Staatssekretariats für Migration SEM.

Maskenpflicht

Informationen zur Maskenregelung in der Schweiz finden Sie hier.

  • Zu beachten: Je nach Kanton gelten weitere Regeln.

Reise nach Kanada

Der Bundesrat empfiehlt, weiterhin wenn möglisch auf nicht dringliche Aslandreisen zu verzichten. Weitere Informationen finden Sie auf folgende Seite: Reisehinweise.

Wichtig: Es treten neue Vorschriften in Kraft, die einen obligatorischen PCR-Test bei der Ankunft in Kanada sowie besondere Quarantänemassnahmen betreffen. Lese Informationen: Government of Canada introduces further restrictions on international travel.

Ab dem 7. Januar 2021 müssen Flugreisende im Alter von 5 Jahren oder älter ein negatives COVID-19-Testergebnis vorweisen, befor sie internationale Flüge nach Kanada antreten können. Lesen Sie die Pressemitteilung für FlugreisendeDie 14-tägige Selbstisolierung bei der Ankunft in Kanada ist auch bei einem negativen Test weiterhin vorgeschrieben. 

Ab dem 21. November 2020 müssen Flugreisende nach Kanada ihre Daten vor dem Einsteigen in das Flugzeug elektronisch über ArriveCAN übermitteln.

Die ArriveCAN-Anwendung kann für Android oder iPhone heruntergeladen werden. Reisende können ihre Informationen auch einreichen, indem sie sich online anmelden.

Für aktuelle Vorschriften in Kanada, beachten Sie die Informationen der zuständigen kanadischen Behörden (Französisch oder Englisch). 

Die praktischen Aspekte der Umsetzung dieser Massnahmen fallen in die Zuständigkeit der kanadischen Behörden.

Wichtige Informationen für internationale Studenten in Kanada und für diejenigen, die dort ein Studium beabsichtigen, finden Sie unter folgendem Link (EN oder FR): Infos für internationale Studenten.

******

Für Informationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus (COVID-19) sind insbesondere die Informationen und Anweisungen der lokalen Behörden sowie die Empfehlungen der Weltgesundheits-organisation WHO zu beachten.

Auf Bundesebene informiert das Bundesamt für Gesundheit BAG die Bevölkerung über das neue Coronavirus COVID-19 und erlässt Reise-Empfehlungen.

******

Schweizer Reisende im Ausland sollen sich auf der «Travel Admin App» registrieren. Laden Sie die App für Iphone oder Android herunter und registrieren Sie Ihre Reise.

Mehr Informationen: Medienmitteilung des Bundesrats (19.03.2020).

******

Bei Notfällen ausserhalb der Bürozeiten wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch unter +41 800 24 7 365 oder +41 58 465 33 33 an die EDA Helpline.

Lebensbescheinigung für AHV

Ab dem 1. Mai 2021 verlangt die Schweizerische Ausgleichskasse (SAK)  wieder eine offizielle, durch eine lokale Behörde bestätigte Lebensbescheinigung. Sollte dies aufgrund der gesundheitlichen Lage (z. B. Schwierigkeiten die zuständigen Behörden aufzusuchen) nicht möglich sein, können die Lebensbescheinigungen durch die Versicherten mittels eigener Unterschrift (ohne Behördenstempel) selber bestätigt werden. In diesem Fall bitten wir die Versicherten, der Bescheinigung eine Kopie eines gültigen Ausweises (mit Foto) sowie eine Zeugenbestätigung (PDF, 58.8 kB, Deutsch) beizulegen.

Die Dokumente können per E-Mail oder Post an das Generalkonsulat geschickt werden oder direkt per E-Mail im PDF-Format an die SAK

Versicherte Ausländer müssen die Lebensbescheinigung von einer lokalen Behörde beglaubigen lassen bevor sie sie dem Konsulat  – oder wie oben erwähnt der SAK – senden.