Bundesrat Didier Burkhalter nimmt am WEF teil

Artikel, 17.01.2017

Vom 17. bis 18. Januar 2017 weilt Bundesrat Didier Burkhalter am Weltwirtschaftsforum in Davos.

Didier Burkhalter spricht am WEF mit Peter Maurer, Chef des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz.
Didier Burkhalter überreicht US-Aussenminister John Kerry am WEF 2017 eine Sammlung von diplomatischen Dokumenten der Schweiz aus der Zeit des Schweizer Schutzmachtmandats USA–Kuba. © Keystone ©

Am Weltwirtschaftsforum ist Didier Burkhalter zum letzten Mal mit US-Aussenminister John Kerry zusammengetroffen. Aus diesem Anlass überreichte er Kerry eine Sammlung von diplomatischen Dokumenten der Schweiz aus der Zeit des Schweizer Schutzmachtmandats für die USA und Kuba mit dem Titel «If Neutral Switzerland Did Not Exist, We Would Have to Invent It».

«If Neutral Switzerland Did Not Exist, We Would Have to Invent It»: A Brief Selection of Documents on the Relations Between Switzerland, The United States, and Cuba 1961–1971 (PDF, Anzahl Seiten 97, 4.8 MB, Englisch)

Bilaterale Treffen

Bundesrat Didier Burkhalter hat den Frieden und die Sicherheit ins Zentrum seiner Prioritäten am Weltwirtschaftsforum (WEF) 2017 in Davos gestellt.

Er wird in diesem Zusammenhang namentlich mit Staffan de Mistura, UNO-Sondergesandter für Syrien, dem saudi-arabischen Aussenminister Adel al-Jubeir und dem iranischen Aussenminister Mohammed Javad Zarif zusammentreffen. Mit dem iranischen Aussenminister wird er zudem das Schutzmachtmandat, das die Schweiz zwischen dem Iran und den Vereinigten Staaten wahrnimmt, in der Phase des Regierungswechsels in den Vereinigten Staaten erörtern. Mit Blick auf die Beziehungen der Schweiz zur EU ist ein Treffen mit der EU-Aussenbeauftragten Federica Mogherini angesetzt.