Todesfall

Dokumente über einen Todesfall werden den zuständigen Schweizer Vertretungen im Ausland nicht automatisch von den zuständigen Behörden übermittelt. Es ist deshalb unerlässlich, der zuständigen Schweizer Vertretung die notwendigen Unterlagen zukommen zu lassen, damit die betroffenen Schweizer Register kostenlos angepasst werden können.

Todesfall im Ausland

Damit ein im Ausland eingetretener Todesfall im schweizerischen Personenstandsregister (Register Infostar) beurkundet werden kann, sind folgende Dokumente und Informationen in der Regel an die zuständige Schweizer Vertretung einzureichen:

  • eine Todesurkunde im Original
  • Schweizer Ausweise (Pass & Identitätskarte) zur Entwertung – auf schriftlichen Wunsch der Familienangehörigen können die entwerteten Ausweise als Erinnerung retourniert werden (bitte dies beim Versand entsprechend erwähnen)
  • Adresse und andere Kontaktdaten der Hinterbliebenen

Todesfall in der Schweiz

Der in der Schweiz eingetretene Todesfall von Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern oder deren ausländischen Ehegatten muss ebenso der zuständigen Schweizer Vertretung gemeldet werden, damit die Personendaten des Auslandschweizerregisters entsprechend angepasst werden können. Dazu sind folgende Dokumente und Informationen an die zuständige Schweizer Vertretung einzureichen:

  • eine Fotokopie der Schweizer Todesurkunde (kein Original notwendig)
  • Schweizer Ausweise (Pass & Identitätskarte) zur Entwertung, sofern diese nicht bereits durch eine Passstelle in der Schweiz entwertet wurden – auf schriftlichen Wunsch der Familienangehörigen können die entwerteten Ausweise als Erinnerung retourniert werden (bitte dies bei einem Versand entsprechend erwähnen).
  • Adresse und andere Kontaktdaten der Hinterbliebenen

Todesfall in Portugal

Damit der in Portugal eingetretene Todesfall im schweizerischen Personenstandsregister eingetragen werden kann, sind folgende Dokumente an die zuständige Vertretung einzureichen. Die Urkunde wird im Original in die Schweiz übermittelt und nicht zurückgegeben. Je nach Kanton kann die Bearbeitungszeit bis zu 4 Monate betragen.

  • Todesurkunde im Original und nicht mehr als 6 Monate alt (Assento de óbito em formato nacional), ausgestellt vom zuständigen Zivilstandsamt (Conservatória do Registo Civil)
  • Schweizer Ausweise (Pass & Identitätskarte) zur Entwertung – auf schriftlichen Wunsch der Familienangehörigen werden die entwerteten Ausweise als Erinnerung retourniert (bitte dies beim Versand entsprechend erwähnen)
  • Adresse und andere Kontaktdaten der Hinterbliebenen

Portugiesische Zivilstandsurkunden können über die Internetseite des portugiesischen Justizministeriums (PT) (Ministério da Justiça) beantragt werden.

Fragen zum Thema Erbschaft

Erbschaftangelegenheiten sind ein komplexes Thema. Deshalb empfehlen wir unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sich an einen Rechtsanwalt zu wenden damit die Angelegenheit rechtlich korrekt abgeklärt wird. Zu diesem Zweck finden Sie nachstehend ein Merkblatt, wo Sie unter anderem auch die Angaben unseres Vertrauensanwaltes finden.

Vertrauensanwalt (PDF, 361.9 kB, mehrsprachig: Deutsch, Französisch)