Lebenslauf von Jean-Luc Bernasconi

Leiter des Direktionsstabs der DEZA

Jean-Luc Bernasconi (geb. 1964 in Neuenburg, Schweiz) verfügt über einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften der Universität Neuenburg.

Nach seinem Berufseinstieg in der Research-Abteilung einer Grossbank im Jahr 1991 war er 23 Jahre als Entwicklungsökonom tätig. Dabei übte er verschiedene analytische, operative und leitende Funktionen aus. Von 1995 bis 1998 arbeitete er für das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen in Hanoi, Vietnam. Dann wechselte er zur Weltbank, wo er zwischen 1998 und 2004 zuerst als Ökonom/leitender Ökonom in Washington (mit Schwerpunkt Westafrika) und später im Feld (leitender Länderökonom, Sarajevo, Bosnien und Herzegowina) tätig war.

2004 wechselte Jean-Luc Bernasconi zum Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), wo er das Ressort Makroökonomische Unterstützung und den Leistungsbereich Wirtschaftliche Entwicklungszusammenarbeit leitete.

2012 kehrte er in das multilaterale System zurück und war als Abteilungsleiter bei der Afrikanischen Entwicklungsbank in Tunis für die Programme in den Bereichen Gouvernanz und Wirtschaftsreform zuständig. Danach arbeitete er als leitender Ökonom für die Region Naher Osten und Nordafrika wieder für die Weltbank. Dabei war er weiterhin in Tunis stationiert.

Nach der Beendigung dieses Einsatzes im September 2015 übernahm Jean-Luc Bernasconi die Leitung der Abteilung Europa, Asien und Amerikas im Direktionsbereich Humanitäre Hilfe der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA). Ab dem 1. Mai 2017 war er auch stellvertretender Chef der Humanitären Hilfe der DEZA.

Seit August 2021 ist Jean-Luc Bernasconi Leiter des Direktionsstabs der DEZA.