Grundbildung und Berufsbildung

Junge afrikanische Mädchen strecken die Hand auf.
Für die DEZA sind Grundbildung und Berufsbildung komplementär und eng verzahnt. © UN Photo / Marco Dormino

Gute Bildung begünstigt die persönliche Entfaltung jedes Menschen und fördert die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Gemeinschaft. Bildung trägt zur Reduktion von Armut und Ungleichheit bei und belebt das Wirtschaftswachstum. Die DEZA macht sich für eine hochwertige Bildung für alle Menschen jeden Alters stark, namentlich in zwei Schwerpunktbereichen: Grundbildung und Berufsbildung.

Bildung ist massgebend für eine nachhaltige Entwicklung, die auf sozialem Zusammenhalt und Frieden beruht. Hochwertige, zugängliche und nichtdiskriminierende Bildung für alle Menschen jeden Alters ist Gegenstand des vierten Ziels für nachhaltige Entwicklung (SDG) der Agenda 2030. Dieses Ziel steht im Zentrum des DEZA-Engagements im Bildungsbereich, ebenso wie jenes für eine menschenwürdige Arbeit für alle im Rahmen eines dauerhaften Wirtschaftswachstums und jenes für die Beseitigung der extremen Armut.

Indem sie ein Problembewusstsein schafft, hilft Bildung beispielsweise auch, das Gesundheitsverhalten zu verbessern, den Zweck einer verantwortungsvollen Landwirtschaft zu vermitteln und die Menschen für die Folgen des Klimawandels zu sensibilisieren.

In zahlreichen DEZA-Partnerländern besteht konkreter Handlungsbedarf im Bildungswesen. Der Zugang zu Bildung ist auch in fragilen Kontexten unverzichtbar, wo sich Ungleichheiten tendenziell verschärfen.

Die DEZA fördert im Bildungsbereich die Entwicklung von hochwertigen Angeboten der Grundbildung und Berufsbildung. Für die DEZA sind die beiden Bereiche komplementär und eng verzahnt. Sie ergänzen sich gegenseitig und sind nicht immer linear aufgebaut. Je nach Bedürfnissen und Kontext macht es Sinn, Grundbildungs- und Berufsbildungselemente gleichzeitig anzubieten, so dass sich die Jugendlichen möglichst optimal in den Arbeitsmarkt integrieren können, weil sie solide Grundkompetenzen vorzuweisen haben.

Die Stärkung des Bildungsangebots in den DEZA-Partnerländern ist eine Priorität der internationalen Zusammenarbeit der Schweiz in den kommenden Jahren. Die vom Parlament verabschiedete Botschaft über die internationale Zusammenarbeit der Schweiz 2017–2020 sieht eine Erhöhung des Schweizer Engagements im Bildungsbereich um 50% gegenüber dem Zeitraum 2013–2016 vor.

Grundbildung

Die DEZA hilft, hochwertige Grundbildungsangebote zu entwickeln, die auf die Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet und möglichst vielen zugänglich sind. Zu diesem Zweck unterstützt sie mehrere Partnerländer bei der Reform ihrer Bildungssysteme.

Berufsbildung

In Zusammenarbeit mit den Behörden und dem Privatsektor entwickelt die DEZA Ausbildungsangebote, die den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes gerecht werden. So finden mehr Jugendliche eine würdige Arbeit und können zur Entwicklung ihres Landes beitragen.

Aktuelle Projekte

Objekt 25 – 36 von 311

Projekt abgeschlossen

Wenn zornige Frauen die Bühne erobern

01.04.2012 - 30.09.2015

Das Stück «Sevrage» (Entzug) wird in Burkina Faso und anderen westafrikanischen Ländern gespielt. Es geht auf witzige Weise die Frage der Gleichberechtigung von Mann und Frau in der afrikanischen Gesellschaft an. Die DEZA unterstützt den Kultursektor in Burkina Faso, denn dieser erlaubt einen kritischen Blick auf gesellschaftliche Fragen. Darüber hinaus schafft er in bedeutendem Masse Arbeitsplätze.

Land/Region Thema Periode Budget
Burkina Faso
Bildung
Beschäftigung & Wirtschaftsentwicklung
Alltagsfähigkeiten
Kultur & Freizeit
Schaffung von Arbeitsplätzen

01.04.2012 - 30.09.2015


CHF 1'500'000



Programme d’appui aux communes urbaines du Mali (PACUM)

01.01.2012 - 31.12.2019

Un des enjeux de la reconstruction du Mali se trouve dans la promotion de villes secondaires délivrant des services de base aux populations et redevables devant leurs citoyens. C’est l’objet de ce programme financé par la Banque Mondiale à hauteur de CHF 65’000'000. Sollicitée pour son savoir-faire en matière de développement local, la DDC apporte une contribution de CHF 18'200'000 (21% coût global) pour structurer la gouvernance à la base et soutenir les dotations d’investissement pour les villes de Koutiala et Tombouctou.

Land/Region Thema Periode Budget
Mali
Landwirtschaft und Ernährungssicherheit
Governance
Bildung
Ländliche Infrastruktur (bis 2016)
Dezentralisierung
Politik des öffentlichen Sektors
Grundbildung

01.01.2012 - 31.12.2019


CHF 18'220'000



Projekt abgeschlossen

Bessere Arbeitsmarktintegration durch Stärkung der staatlichen Arbeitsvermittlungsstellen

An der Jobmesse in Tuzla erhalten Jugendliche Informationen zur Stellensuche.

01.10.2011 - 31.03.2016

Ziel des «Youth Employment Project» (YEP) ist eine bessere Integration junger Frauen und Männer insbesondere aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen in den Arbeitsmarkt. Bei diesem Projekt wird eng mit den staatlichen Arbeitsvermittlungsstellen zusammengearbeitet, damit diese ihr Angebot und insbesondere ihre Kapazität, Jugendliche erfolgreich in den Arbeitsmarkt zu integrieren, verbessern können. Das Projekt YEP soll auch die Politik von Bosnien und Herzegowina im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit positiv beeinflussen.

Land/Region Thema Periode Budget
Bosnien und Herzegowina
Beschäftigung & Wirtschaftsentwicklung
Bildung
Schaffung von Arbeitsplätzen
Bildungspolitik
Alltagsfähigkeiten

01.10.2011 - 31.03.2016


CHF 3'600'000



Projekt abgeschlossen

Gut ausgebildete Lehrpersonen für eine bessere Bildung

In den Schulen von Niger wird vor allem in der offiziellen Sprache Französisch unterrichtet.

01.10.2011 - 31.12.2014

Niger hat sich zum Ziel gesetzt, mit attraktiverem Unterricht den Schulabbruch zu bekämpfen. Die DEZA unterstützt mit ihrem Projekt den zweisprachigen Unterricht und trägt zu einer besseren Ausbildung der Lehrkräfte bei.

Land/Region Thema Periode Budget
Niger
Bildung
Landwirtschaft und Ernährungssicherheit
Grundbildung
Bildungspolitik
Sekundarstufenbildung
Landwirtschaftspolitik

01.10.2011 - 31.12.2014


CHF 6'215'000



Projekt abgeschlossen

Borgou: Kinder ohne Zugang zum Bildungswesen auf der Schulbank

Benin

01.06.2011 - 30.06.2016

Im ländlich geprägten Borgou im Norden Benins können mehr als die Hälfte aller Kinder im schulpflichtigen Alter ihr Grundrecht auf Schulbildung nicht wahrnehmen. Gemeinsam mit den zuständigen Behörden sorgt die Schweiz dafür, dass Kinder ohne Zugang zum formalen Bildungssystem eine gute und ihren Bedürfnissen entsprechende Grundbildung erhalten.

 

Land/Region Thema Periode Budget
Benin
Bildung
Berufsbildung
Alltagsfähigkeiten
Grundbildung
Berufsbildung

01.06.2011 - 30.06.2016


CHF 6'610'000



Projekt abgeschlossen

Eine solide Grundbildung dank Textpädagogik

01.05.2011 - 31.12.2014

Die Grundbildung, bei der die Alphabetisierung eine wesentliche Rolle spielt, ist für die persönliche Unabhängigkeit und die wirtschaftliche, soziale und menschliche Entwicklung unabdingbar. Sie eröffnet den Weg zur Berufsbildung und ist ein wichtiger Teil der Armutsbekämpfung. In Westafrika ist aber ein grosser Teil der Bevölkerung von diesem Recht ausgeschlossen. Die DEZA unterstützt deshalb seit 2003 ein Bildungsprojekt, das mit Textpädagogik arbeitet, einem innovativen Ansatz, der sich bewährt hat.

Land/Region Thema Periode Budget
Westafrika
Bildung
Hochschulbildung
Grundbildung
Alltagsfähigkeiten
Bildungspolitik

01.05.2011 - 31.12.2014


CHF 2'900'000



Projekt abgeschlossen

Water Management Skills Development in Uzbekistan

Ein Ausbildner und drei Lehrlinge vor einem Schaltkasten

01.01.2011 - 28.02.2015

Das Projekt konzentriert sich auf Berufsschulen in ländlichen Gegenden der Provinzen Andischan, Namangan, Ferghana und Taschkent. Rund 1500 Studierende werden am neuen Bildungsprogramm teilnehmen, das ihnen eine arbeitsmarktorientierte Ausbildung ermöglicht und ihnen neue technologische Standards vermittelt. Aufgrund der Erfahrungen an diesen elf Berufsschulen wird das Programm zu einem späteren Zeitpunkt auf weitere 200 Schulen im ganzen Land ausgedehnt.

Land/Region Thema Periode Budget
Uzbekistan
Berufsbildung
Bildung
Landwirtschaft und Ernährungssicherheit
Berufsbildung
Bildungspolitik
Landwirtschaftliche Wasserressourcen

01.01.2011 - 28.02.2015


CHF 3'860'000



Projekt abgeschlossen

Bildungsinitiativen zur schulischen Wiedereingliederung von 1200 Kindern in Mali

Malische Mädchen am Fenster einer Schule

15.10.2010 - 31.12.2014

Alphabetisierungskurse, Fachausbildungen, angepasste Lehrmittel: Das Unterstützungsprojekt für nichtformelle Bildung der DEZA hilft 9- bis 15 jährigen Kindern, wieder Anschluss an die Schule zu finden, und bereitet sie auf die Berufsausbildung vor.

Land/Region Thema Periode Budget
Mali
Bildung
Alltagsfähigkeiten
Grundbildung

15.10.2010 - 31.12.2014


CHF 4'850'000



Projekt abgeschlossen
Projekt abgeschlossen

«Wir haben keinen Ersatzplaneten» – Umweltschutz durch Schulbildung

Jungen und Mädchen schauen einem Mitschüler zu, der ein Wasserexperiment vorführt.

01.01.2010 - 31.08.2016

Lange hatte Umweltschutz in der Politik Nordmazedoniens keine Priorität, die Implementierung entsprechender Gesetze verlief schleppend. Nun wird die Umweltbildung in den Lehrplänen als Pflichtfach verankert, was zu einer Sensibilisierung für Umweltthemen bei den Schülern führt. So verbessern sich die Lage der Umwelt und die Lebensbedingungen der Menschen in Nordmazedonien.

Land/Region Thema Periode Budget
Mazedonien
Wasser
Klimawandel & Umwelt
Bildung
Wassersektorpolitik
Umweltpolitik
Bildungspolitik

01.01.2010 - 31.08.2016


CHF 3'267'400



Projekt abgeschlossen

Unterricht und praktische Ausbildung für Roma

Drei Mädchen betrachten im Sommercamp eine Zeichnung.

01.01.2009 - 30.04.2009

Der wirtschaftliche Aufschwung Albaniens hat in den letzten Jahren zu einem Rückgang der Armut geführt. Davon ausgeschlossen sind nach wie vor die Roma und andere Minderheiten. 70% der Roma leben unter der Armutsgrenze. Ihr Pro-Kopf-Einkommen ist wesentlich tiefer als das der übrigen Bevölkerung.

Land/Region Thema Periode Budget
Albanien
Bildung
Menschenrechte
Berufsbildung
Grundbildung
Menschenrechte (inkl. Frauenrechte)
Berufsbildung

01.01.2009 - 30.04.2009


CHF 200'000



UN Joint Programme on Youth Employment

01.01.2024 - 31.12.2028

Cambodia is the most youthful country in South East Asia with more than 50% of the population below 25 years. The key challenge of Cambodia is to create decent and productive employment opportunities for new entrants to the labour market. With its contribution, SDC addresses the challenge by enabling young people to have access to skills and quality education and employment whilst promoting rightful and decent working conditions.

Objekt 25 – 36 von 311