Privatsektorentwicklung und Finanzdienstleistungen

Der Privatsektor spielt eine Schlüsselrolle in Transitionsländern. © DEZA/Suzanne Linder

Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung zählen zu den gravierendsten Entwicklungsproblemen in den Partnerländern der DEZA. Nur wenn mehr Menschen Zugang zu produktiver und angemessen entlohnter Beschäftigung und damit zu Einkommen erhalten, können die globale Armut dauerhaft reduziert und die UNO-Ziele für nachhaltige Entwicklung erreicht werden.

Privatsektorentwicklung

Dem Privatsektor als Motor des Wirtschaftswachstums kommt eine Schlüsselrolle für die nachhaltige Entwicklung zu.

Jugendbeschäftigung

Die Berufsbildung für Jugendliche muss auf den Arbeitsmarkt abgestimmt sein.

Finanzsektorentwicklung

Durch die Förderung des Zugangs von armen Haushalten, Bauern sowie kleinen und mittleren Betrieben zu Finanzdienstleistungen kann deren Teilnahme am wirtschaftlichen Leben verbessert und ihre Anfälligkeit für Krisen vermindert werden.

Aktuelle Projekte

Objekt 13 – 24 von 174

Programm zur Unterstützung eines dezentralen Alphabetisierungsmanagements (PAGEDA)

Zentrum für Erwachsenenalphabetisierung in einer Siedlung der Peul im Dorf Goure Bene, Gemeinde Nikki, Provinz Borgou, 2014

01.01.2014 - 30.09.2021

Das Programm zur Unterstützung eines dezentralen Alphabetisierungsmanagements richtet sich an 30’000 Personen, davon 50% Frauen, und insbesondere Jugendliche zwischen 15 und 30 Jahren, die vom formellen Bildungssystem ausgeschlossen sind (oder keinen Zugang dazu haben). Sie sollen dank qualitativ guten Alphabetisierungsprogrammen die Möglichkeit haben, Lebenskompetenzen zu erwerben und ihre Rechte einzufordern. Ziel ist es, die Ungleichheiten beim Zugang zu Bildung aufgrund von Geschlecht, Alter oder Region zu überwinden.

Land/Region Thema Periode Budget
Benin
Bildung
Berufsbildung
Beschäftigung & Wirtschaftsentwicklung
Alltagsfähigkeiten
Bildungseinrichtungen und Ausbildung
Berufsbildung
Schaffung von Arbeitsplätzen

01.01.2014 - 30.09.2021


CHF 7'320'000



Erweitertes Berufsspektrum zur Ankurbelung der Wirtschaft

Ein junger Mann zersägt ein Brett.

01.05.2012 - 31.01.2016

Die DEZA bietet seit 2012 ein spezifisches Programm für junge Ruanderinnen und Ruander an. Sie fördert an mehreren Berufsschulen eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Auf diese Weise sollen die Jungen besser auf die Bedürfnisse der ruandischen Wirtschaft vorbereitet werden. Diese muss diversifizieren, wenn sie wachsen will. Mit ihrem Engagement trägt die DEZA auch zur beruflichen Eingliederung der am meisten benachteiligten Bevölkerungsgruppen bei.

Land/Region Thema Periode Budget
Grosse Seen

Ruanda, Westprovinz

Berufsbildung
Beschäftigung & Wirtschaftsentwicklung
Gesundheit
Berufsbildung
Schaffung von Arbeitsplätzen
Stärkung der Gesundheitssysteme

01.05.2012 - 31.01.2016


CHF 9'740'000



Programm BioCultura: In Harmonie mit «Mutter Erde» leben

01.04.2009 - 31.08.2015

Die Anden bergen unermessliche Reichtümer. Und doch sind die bolivianischen Bevölkerungsgruppen, welche die Anden-Hochebene und die benachbarten Täler besiedeln, sehr arm. Mit dem Programm BioCultura, das gemeinsam von der DEZA und der Regierung Boliviens lanciert wurde, sollen die indigenen und bäuerlichen Bevölkerungsgruppen Boliviens wirtschaftlich und zugleich kulturell gefördert werden.

Land/Region Thema Periode Budget
Bolivien
Klimawandel & Umwelt
Beschäftigung & Wirtschaftsentwicklung
Governance
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Biodiversität
KMU Förderung
Dezentralisierung

01.04.2009 - 31.08.2015


CHF 13'850'000



Local Economic Development (LED) Project

01.09.2025 - 30.09.2029

Small and medium entrepreneurs, their employees, and citizens will benefit from inclusive economic growth and equitable employment generation. Public and private sector actors will engage in joint local economic strategizing, planning and implementation. The improved framework conditions for inclusive business will result in more jobs, economic empowerment and ultimately increased sustainable income and well-being; particularly of the poor and disadvantaged.


Youth-Inclusive Rural Finance (YIRF)

01.09.2025 - 31.08.2028

Millions of Tanzanian young people living in rural areas, in particular young women, are affected by vulnerable employment. Building on successful Swiss experience in youth employment, this initiative aims at increasing gainful self-employment through enhanced financial inclusion. It will support the design, market entrance and upscaling of innovative digital financial products and services tailored to rural youth, including female youth. In order to ensure scale and sustainability, a partnership with the private sector will be developed.


Horn of Africa: IFC - Private sector solutions for regufees and host communities

01.01.2025 - 09.07.2031

The Horn of Africa is fraught by political and economic fragilities and conflicts, leading to protracted displacement situations. They involve confinement in camps with few opportunities to establish sustainable livelihoods. Switzerland contributes to durable solutions for displacement-affected communities by promoting private sector development, leading to greater economic and employment opportunities and socio-economic integration in the region, which is in the Swiss interest.


Horn of Africa: One Health Units for Humans, Environment, Animals and Livelihoods

01.09.2024 - 30.06.2032

The project aims at improving the well-being of targeted pastoral communities challenged with inadequate access to basic health/veterinary services and environmental conditions in Somalia, Ethiopia and Northern Kenya through integrated health service delivery for both pastoralists and their livestock. The project will contribute to stability and vulnerability’s reduction of citizens in the region, thereby reducing their displacement/migration which is in the interest of Switzerland and the international community.


UN Joint Programme on Youth Employment

01.01.2024 - 31.12.2028

Cambodia is the most youthful country in South East Asia with more than 50% of the population below 25 years. The key challenge of Cambodia is to create decent and productive employment opportunities for new entrants to the labour market. With its contribution, SDC addresses the challenge by enabling young people to have access to skills and quality education and employment whilst promoting rightful and decent working conditions.


Programme d’appui à la commercialisation du bétail en Afrique de l’Ouest

01.07.2023 - 31.12.2028

Dans la région ouest africaine, le secteur de l’élevage est une grande opportunité d’intégration économique et de création de richesses pour les populations et les pays. En complément au soutien au secteur dans les pays prioritaires, ce programme vise le renforcement de la chaine de valeur régionale des produits animaux au profit des éleveurs. L’accent est mis sur le renforcement du secteur privé et l’amélioration des politiques et pratiques régionales d’échanges en  produits animaux.


Financement des fonds agricoles nationaux du Bénin (FinAgri)

01.12.2022 - 30.11.2030

Au Bénin, il n’existe pas de dispositif national pour le financement du secteur agricole (agriculteurs, éleveurs, artisans et entreprises agricoles). Par la présente initiative, la DDC veut soutenir l’Etat béninois et le secteur privé dans la mise en place des dispositifs communs et pérennes de financement du secteur. Le but est de renforcer la productivité, la compétitivité des productions agricoles et la résilience des systèmes de productions aux effets des variations climatiques.


Fair and ethical recruitment of migrant workers

01.11.2021 - 31.12.2023

Approximately 105 million people are currently working outside their country of origin. Many of these migrant workers have profited from international labour recruitment intermediaries. Millions, however, have become victims of abusive and exploitative practices by unethical recruiters. Working together with different actors, SDC will support initiatives to ensure fair and ethical recruitment. Migrants and their families will be better protected and thereby better enabled to contribute to the development of their countries of origin and destination.


Bangladesh Agricultural and Disaster Insurance Programme

01.11.2021 - 31.12.2028

Farmers will improve their productivity and resilience by gaining access to client-oriented and affordable agricultural insurance products. Insurance-cover will allow farmers to invest in higher-return activities, access credit and to recover faster when affected by weather, diseases and disasters. By building capacity of and facilitating coordination and linkages among key stakeholders, inclusive insurance markets will be developed to eventually cater for several million farmers.

Objekt 13 – 24 von 174