Scheidung

Scheidung im Ausland

Grundsätzlich werden ausländische Entscheidungen über Scheidung oder Trennung in der Schweiz anerkannt, wenn sie im Staat des Wohnsitzes, des gewöhnlichen Aufenthalts oder im Heimatstaat eines Ehegatten ergangen sind oder wenn sie in einem dieser Staaten anerkannt werden (Bundesgesetz über das Internationale Privatrecht IPRG, SR 291).

Bundesgesetz über das Internationale Privatrecht (IPRG, SR 291)

Damit Sie eine im Ausland ausgesprochene Scheidung im schweizerischen Personenstandsregister (Register Infostar) beurkunden lassen können, sind der Schweizer Vertretung in der Regel folgende Dokumente im Original, versehen mit den gegebenenfalls erforderlichen Beglaubigungen, zwecks Übermittlung in die Schweiz vorzulegen:

  • Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk
  • Entscheid über das elterliche Sorgerecht für allfällige gemeinsame Kinder mit Rechtskraftvermerk
  • Gegebenenfalls die neuen Adressangaben der geschiedenen Ehegatten

Diese Dokumente sind für die zuständige Zivilstandsbehörde bestimmt und werden nicht zurückgegeben.

Scheidung in der Schweiz

Falls Sie bei einer Schweizer Vertretung im Ausland angemeldet sind und Ihre Scheidung in der Schweiz erfolgte, müssen Sie der Vertretung die Änderung Ihres Zivilstandes melden, damit diese das Register der Auslandschweizer aktualisieren kann. Dazu sind bei der Vertretung die folgenden Dokumente (in Papierform oder elektronisch) einzureichen:

  • Fotokopie des schweizerischen Scheidungsurteils mit Rechtskraftvermerk
  • Fotokopie des Entscheids über das elterliche Sorgerecht für allfällige gemeinsame Kinder mit Rechtskraftvermerk
  • Gegebenenfalls die neuen Adressangaben der geschiedenen Ehegatten

Diese Meldung ist nicht kostenpflichtig.

Die ausländischen Behörden teilen die Zivilstandsänderungen (Geburten, Todesfälle, Heiraten, Scheidungen, etc.) nicht automatisch den Schweizer Vertretungen mit. Aus diesem Grund sollten die Auslandschweizer der zuständigen Vertretung die Dokumente betreffend Zivilstandsänderung zustellen. Diese Dokumente werden mit den notwendigen Übersetzungen/Beglaubigungen versehen und an die Heimatgemeinde in der Schweiz weitergeleitet. Normalerweise ist diese Dienstleistung gratis.

Die rechtzeitige Anmeldung jeder Zivilstandsänderung ist nur von Vorteil, insbesondere wenn Schweizer Bürger sich einen reibungslosen Ablauf bei konsularischen Angelegenheiten (Bürgerrechtsfragen, Pässe, etc.) wünschen.

Zivilstandsdokumente können nur innerhalb von sechs Monaten seit der Ausstellung akzeptiert werden, ansonsten müssen neue Dokumente eingeholt werden.

Es werden Originaldokumente verlangt (durch die «Conservatória do Registro Civil» oder durch das Gericht ausgestellt), die in die Schweiz zur Eintragung in die Zivilstandsregister der Heimatgemeinde verwendet und in der Regel nicht rückerstattet werden.

Nach der Zustellung der Zivilstandsakten ist die Eintragung seitens der Schweizer Vertretung ohne Gegenbericht ordnungsgemäss erfolgt.

Scheidung / Auflösung eingetragene Partnerschaft

Scheidung

Zur Eintragung der durch ein portugiesisches Gericht ausgesprochene Scheidung werden folgende Dokumente benötigt:

  • Scheidungsurkunde mit Datum des Inkrafttretens der Scheidung (Acta de Conferência de Divórcio com a data em que transitou em julgado). Es wird eine vom Gericht beglaubigte Kopie verlangt (Fotocópia legalizada). Dieses Dokument ist unentbehrlich, vorallem auch wegen dem Sorgerecht der Eltern für die gemeinsamen Kinder.
  • Heiratsurkunde mit Randvermerk (Assento de Casamento com adverbamentos) 

Die geschiedene Ehefrau, welche nur die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt, kann gemäss nachstehender Aufstellung den Familiennamen wählen:

  • Beibehaltung des Familiennamens vor der Scheidung
  • Wiederannahme des Ledignamens

Falls von der 2. Möglichkeit Gebrauch gemacht wird, muss die geschiedene Mitbürgerin das Formular Namenserklärung auf der Vertretung ausfüllen und abgeben.

Falls die geschiedene Frau portugiesisch/schweizerische Doppelbürgerin oder nur portugiesische Staatsbürgerin ist, behält sie die Familiennamen ohne Veränderung bei.

Auflösung eingetragene Partnerschaft (gleichgeschlechtlich)

Eine in Portugal durchgeführte Scheidung entspricht der Auflösung der eingetragenen Partnerschaft. Es werden die gleichen Dokumente wie bei einer Scheidung von gemischten Ehen benötigt. Zivilstand nach Auflösung durch Gericht oder nach Ableben eines Partners: "in aufgelöster Partnerschaft".