Schweizerische Botschaft in Tunesien

Schweizerische Botschaft in Tunesien
Schweizerische Botschaft in Tunesien © Patrice Schreyer

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Neues Coronavirus

Aufgrund der COVID-19-Krise sind die Schalter der Kanzlei der Schweizer Botschaft nur auf Termin für die Öffentlichkeit zugänglich. Um die Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen und die soziale Distanzierung zu gewährleisten, wird nur eine begrenzte Anzahl von Personen gleichzeitig in den Warteraum gelassen. Dies kann zu einer längeren Wartezeit vor der Botschaft führen, für die wir uns entschuldigen. Begleitpersonen werden grundsätzlich nicht akzeptiert. Die Kunden werden gebeten, während ihres Besuchs auf der Botschaft eine Schutzmaske zu tragen. Für alle konsularischen Angelegenheiten ist die Botschaft jederzeit per E-Mail tunis@eda.admin.ch oder telefonisch unter +216 71 191 997 erreichbar, montags bis donnerstags von 09:00 bis 12:00.

Einreise in die Schweiz :

Ab dem 26.06.2021 dürfen folgende Personen wieder ein Schengen-Visum beantragen und ohne Laissez-Passer aus Tunesien in die Schweiz reisen. Um ein Visum zu beantragen, wenden Sie sich bitte an unseren Dienstleister VFS Global.

  • Personen, die vollständig gemäss der nachstehenden Tabelle vollständig geimpft sind und deren letzte Dosis weniger als 12 Monate zurückliegt:

Unternehmen

Name des Impfstoffs

Anzahl der Dosen

Wartezeit nach der letzten Dosis

Pfizer / BioNTech

Comirnaty

2

Keine

Moderna

Spikevax / COVID-19-Impfstoff Moderna

2

Keine

AstraZeneca

Vaxzevria / AstraZeneca

2

Keine

Johnson&Johnson

Janssen

*)

22 Tage

Sinopharm / China

BBIBP-CorV

2

Keine

Sinovac / China

Sinovac-CoronaVac

2

Keine

*) Wie in dem Land vorgeschrieben, in dem der Impfstoff verabreicht wird

  • Kinder unter 18 Jahren, die sich aufgrund ihres Alters nicht impfen lassen können, dürfen mit ihren geimpften Begleitpersonen (Eltern, Geschwister, Grosseltern oder anderen Betreuungspersonen) einreisen. Ab 16 Jahren muss ein negatives PCR-Testergebnis, das weniger als 72 Stunden alt ist, vorgelegt werden.

Die Einreise in die Schweiz für Personen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, ist nur in Ausnahme- und Sonderfällen möglich (Liste der Ausnahmen).

Um beurteilen zu können, ob die Einreise und ein möglicher Visumantrag aufgrund eines bestimmten Falles möglich ist, senden Sie bitte Ihren schriftlichen Antrag zusammen mit Belegen an folgende E-Mail-Adresse: tunis.visa@eda.admin.ch

Visa-Termine:

Aufgrund der hohen Anzahl von Visumanträgen kann die Wartezeit für einen Termin bis zu 8 Wochen betragen. Den Antragsstellern wird daher empfohlen, das Verfahren so bald wie möglich einzuleiten. Bitte wenden Sie sich direkt an unseren Dienstleister VFSGlobal, um einen Termin zu vereinbaren. In absolut dringenden Fällen kann die Botschaft per E-Mail kontaktiert werden (bitte fügen Sie die erforderlichen Nachweise bei). Wir danken Ihnen im Voraus für Ihr Verständnis.

Bitte beachten Sie, dass die Einreisebeschränkungen nicht für Personen gelten, die Schweizer Bürgerinnen und Bürger sind, die vom Freizügigkeitsabkommen profitieren oder die sich in einer Situation absoluter Notwendigkeit befinden. Es obliegt der zuständigen Grenzkontrollbehörde, zu beurteilen, ob eine absolute Notwendigkeit nachgewiesen ist.

Zusätzlich zu den oben genannten Bestimmungen sind alle Personen, die in die Schweiz einreisen dürfen, verpflichtet, die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) beschlossenen Gesundheitsmassnahmen an der Grenze einzuhalten. Da sich diese Massnahmen häufig ändern, bitten wir Sie, die Website des Bundesamtes für Gesundheit zu konsultieren. Dort finden Sie die derzeit geltenden Regeln für die Einreise von Tunesien in die Schweiz.

Einreise nach Tunesien und Empfehlungen für Reisende :

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) informiert die Bevölkerung über die Entwicklung der Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus COVID-19 und gibt Empfehlungen für Reisende ins Ausland ab. Sie finden diese Empfehlungen auf der Website des BAG.
as Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) gibt auch Empfehlungen für Reisen ins Ausland, insbesondere zu möglichen Risiken und deren Vermeidung. 

Die tunesischen Behörden aktualisieren regelmässig ihre Einreisebedingungen. Diese sind für Schweizer Bürgern und aus der Schweiz kommenden Personen, die nach Tunesien reisen gültig. Bei der Vorbereitung einer möglichen Reise nach Tunesien konsultieren Sie bitte regelmässig die Websites der zuständigen Behörden oder kontaktieren Sie die tunesische Botschaft in der Schweiz für weitere Informationen.

Für weitere Informationen über die von Tunesien ergriffenen Massnahmen haben die tunesischen Behörden eine Hotline eingerichtet: +216 80 10 19 19. Bei Symptomen rufen Sie die SAMU (Notfalldienst) unter der Nummer 190 an.

Schengen-Visa für die Slowakei :
Ab dem 01.11.2021 werden Schengen-Visumsanträge für die Slowakei wieder von der Schweizer Botschaft in Tunesien bearbeitet. Um ein Visum zu beantragen, wenden Sie sich bitte an unseren Dienstleister VFS Global.
Reisende in die Slowakei müssen selbständig überprüfen, ob sie gemäss den geltenden Einreisebestimmungen mit einem Schengen-Visum einreisen dürfen.
Für alle anderen Anträge und Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Slowakei (Eheschliessung, Personenstand, Familiennachzug, Beglaubigung, usw.) wenden Sie Sich bitte an die Botschaft der Slowakischen Republik in Kairo (Ägypten).

Beitritt der Tunesischen Republik zum Apostillen Übereinkommen

Ab 01.03.2019 müssen tunesischen Dokumente mit einer, durch einen Notar ausgestellte Apostille, versehen werden. Die Beglaubigung durch das Aussenministeirum in Tunis wird ab diesem Datum nicht mehr möglich sein.

Zivilstandsangelegenheiten
Andere Beglaubigungen

Betrugsfälle in Visumsangelegenheiten

Die Schweizerische Botschaft in Tunesien möchte unsere Kundschaft auf einige Praktiken aufmerksam machen, die bei Firmen festgestellt wurde, welche den Erhalt eines Visums für die Schweiz garantieren, und insbesondere auf Fälle von Betrug mit falschen Arbeitsverträgen.

Bitte beachten Sie, dass die Erteilung eines Arbeits- oder Studienvisums von verschiedenen Ämtern in der Schweiz auf der Grundlage der jeweiligen Akte entschieden wird und dass niemand, auch kein Unternehmen, garantieren kann, dass Sie ein Visum erhalten werden. Die Botschaft übernimmt keine Verantwortung für die Informationen, die Ihnen von Dienstleistungsunternehmen, die auf die Unterstützung der Vorbereitung der Anträge spezialisiert sind, übermittelt werden können.

Zusätzlich zu den finanziellen Schäden riskieren Sie auch:

  • Identitätsdiebstahl;
  • Unerlaubte Abhebungen von Ihrem Bankkonto;
  •  Missbräuchliche Verwendung Ihrer Kreditkarte;
  • Ausbreitung von Computerviren.

Für weitere Informationen empfehlen wir die Seite: Schweizerische Kriminalprävention

Im Zweifelfalls, wenden Sie sich bitte sofort an die Visa-Abteilung der Botschaft unter folgenden Kontakdaten:

Telefon: +216 71 192 030

E-Mail: tunis.visa@eda.admin.ch

Willkommen

Ein Gruss des Botschafters, der Botschafterin

Offene Stellen

Lokale Stellenausschreibung und Zulassungsbedingungen für Praktika

Schweiz und Tunesien

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Visa – Einreise in die Schweiz und Aufenthalt

Informationen über Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen in der Schweiz, Verfahren zur Einreichung eines Einreisevisumantrags, Visumantragsformular und Kosten

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an die zuständige Schweizer Vertretung

Internationale Zusammenarbeit

Strategie, Themen und Projekte der Schweizer Aussenpolitik und Zusammenarbeit vor Ort

Detaillierte Informationen finden Sie auf der französischen Seite.