Schweizerische Botschaft in Marokko

Schweizerische Botschaft in Rabat © EDA
Schweizerische Botschaft in Rabat © EDA

CORONAVIRUS – Kurznachrichten

Aktualisiert am 15.06.2021

Die marokkanische Regierung hat beschlossen, den gesundheitlichen Ausnahmezustand bis zum 10. Juli 2021 zu verlängern. Derzeit ist eine Ausgangssperre von 23:00 bis 04:30 Uhr in Kraft. 

Die Flüge von und in die Schweiz werden am 15. Juni 2021 wieder aufgenommen.

Nach den vorliegenden Informationen gelten weiterhin folgende Bedingungen für die Einreise nach Marokko für alle Reisenden aus der Schweiz,

  • Ein negativer PCR-Test, der bei der Ankunft in Marokko weniger als 48 Stunden alt ist. Das Ergebnis muss in Arabisch, Französisch oder Englisch sein

    oder

  • Eine Impfbescheinigung, die den vollständigen Impfschutz bestätigt deren zweite Dosis mindestens 14 Tage vor der Abreise verabreicht wurde;
    (oben genannten Bedingungen gelten nicht für Kinder unter 10 Jahren).
  • Ausgefülltes und ausgedrucktes Gesundheitsformular für Passagiere. Geben Sie dieses Formular bei der Ankunft in Marokko ab.

Für alle Reisenden nach Marokko liegt es in der Verantwortung des Reisenden, sich zunächst mit den marokkanischen Behörden in Verbindung zu setzen, um die Bedingungen für die Einreise in das Land zu überprüfen. Die marokkanischen Behörden sind die einzigen, die für die Festlegung der Einreisebedingungen und die Bereitstellung offizieller Informationen zu diesem Thema zuständig sind. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Gesundheitsministeriums und in der Rubrik "Häufig gestellte Fragen".

CORONAVIRUS – Allgemeine Informationen

Schrittweise Öffnung der Botschaft für die Öffentlichkeit

Im Zusammenhang mit der aktuellen Gesundheitskrise ist der Zugang zu den Schaltern nur nach Vereinbarung und mit dem Tragen einer Maske möglich. Die Anzahl der verfügbaren Termine musste reduziert werden, um eine übermässige Inanspruchnahme zu vermeiden und die Gesundheitsvorschriften einzuhalten. Diese Situation kann zu einer gewissen Wartezeit führen, um Ihren Termin zu erhalten. Es werden nur Personen mit einem Termin empfangen. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis.

Abhängig von der Kategorie Ihrer Anfrage finden Sie nachstehend das Verfahren, das Sie befolgen müssen, um einen Termin zu erhalten:

  • Chancellerie (Ausweispapiere, Zivilstand, etc...)

Bitte fordern Sie einen Termin per E-Mail unter: rabat.chancellerie@eda.admin.ch an.

  • Visa

Antrag für einen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen:

Gesuche um ein Visum für einen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen (nationales Visum Typ D, z.B. für Studienaufenthalte in der Schweiz, Familienzusammenführung, Wiedereinreisevisum) werden angenommen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin per E-Mail unter: rabat.rdv@eda.admin.ch .

Um ein nationales Visum Typ D aufgrund einer bereits erteilten Genehmigung durch die zuständigen Behörden in der Schweiz zu entziehen, senden Sie Ihren Antrag bitte an rabat.visa@eda.admin.ch, damit  ein Termin vereinbart werden kann.

Antrag für einen Aufenthalt von weniger als 90 Tagen:

Die Bearbeitung von Visumanträgen für einen Aufenthalt von weniger als 90 Tagen (Schengen-Visum Typ C, z.B. für touristische, private oder berufliche Besuche) bleibt bis auf Weiteres ausgesetzt. Zurzeit werden keine Termine vergeben. Das Datum der Wiedereröffnung ist noch nicht bekannt. Bitte besuchen Sie diese Website regelmässig, um die Entwicklung zu verfolgen.

Bitte konsultieren Sie auch das Dokument FAQ-Visas_COVID19 (PDF, 583.4 kB, Französisch)

Einreisebeschränkungen in die Schweiz

  • An den Bedingungen für die Einreise in die Schweiz gibt es keine Änderungen. Der Bundesrat hat die aktualisierten Empfehlungen des EU-Rates zu Einreisebeschränkungen wegen des Coronavirus für bestimmte Risikoländer oder -regionen zur Kenntnis genommen. Somit dürfen Personen aus Marokko weiterhin nicht in die Schweiz einreisen (siehe Anhang 1 der Verordnung 3 Covid-19).
  • Es sind jedoch Ausnahmen vorgesehen. Das Einreiseverbot gilt nicht für Personen, die die schweizerische Staatsangehörigkeit besitzen, die von der Personenfreizügigkeit profitieren oder die sich in einer Situation absoluter Notwendigkeit befinden. Ausländische Staatsangehörige - auch aus einem Hochrisikoland -, die eine der im Verbot genannten Bedingungen erfüllen, dürfen weiterhin in die Schweiz einreisen. Diese Bedingungen finden Sie unter der Überschrift "Einreise / Wer ist von der Einreisesperre in die Schweiz nicht betroffen? im FAQ-Bereich des SEM
  • Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Staatssekretariats für Migration SEM und in der Verordnung 3 Covid-19.

Gesundheitsvorschriften für die Einreise in die Schweiz auf dem Luftweg

  • Reisenden, die in die Schweiz reisen möchten, wird empfohlen, die Seite "Coronavirus: Einreise in die Schweiz" zu konsultieren. 
  • Das elektronische Anmeldeformular, verfügbar unter: swissplf.admin.ch, muss vor oder während der Reise über einen Computer oder ein Smartphone ausgefüllt werden. Sobald Sie es ausgefüllt haben, erhalten Sie einen QR-Code per E-Mail. Halten Sie diesen Code zur Vorlage bei der Einreise in die Schweiz bereit.
  • Personen, die gegen COVID-19 geimpft sind und sich im Transit befinden und ihre Reise auf dem Luftweg fortsetzen, dürfen in die Schweiz einreisen. Die Impfung muss dokumentiert werden (z.B. Impfpass oder sonstiger schriftlicher oder elektronischer Nachweis der Impfung) und die direkte Weiterreise muss durch Vorlage eines Flugtickets nachgewiesen werden. Die Weiterreise in einen anderen Schengen-Staat muss direkt erfolgen. Eine Übernachtung in der Schweiz ist zulässig, wenn die gebuchte Flugverbindung eine Weiterreise nicht zulässt. Kinder unter 18 Jahren, die aufgrund ihres Alters nicht gegen COVID-19 geimpft werden können, dürfen mit ihren geimpften Begleitpersonen (Eltern, Großeltern, Geschwister oder andere Begleitpersonen) einreisen.
  • Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat eine Liste der gefährdeten Regionen und Länder erstellt, die es regelmäßig aktualisiert. Ab dem 29.10.2020 ist Marokko nicht mehr in dieser Liste enthalten. Personen, die aus Marokko kommen, müssen derzeit keine Quarantäne durchlaufen. Diese Liste kann vom Bundesrat geändert werden und muss vor jeder Reise konsultiert werden.

Informationen über die Situation in Marokko

  • Am 20. März 2020 wurde der Gesundheitsnotstand ausgerufen. Sie ist bis zum 10. Juli 2021 in Kraft. Das Tragen von Masken im öffentlichen Raum ist seit dem 7.April obligatorisch. Zuwiderhandlungen werden mit ein bis drei Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe geahndet. 
  • Der Luftraum Marokkos bleibt offiziell geschlossen. Die Wiederaufnahme der Flüge ab dem 15.06.2021 erfolgt unter Ausnahmegenehmigungen. Die marokkanischen Behörden haben die Länder in 2 Listen A und B eingeteilt. Reisende der Liste A (zu der auch die Schweiz gehört) - unabhängig davon, ob es sich um marokkanische Staatsangehörige, in Marokko niedergelassene Ausländer oder Bürger dieser Länder handelt - können Zugang zum marokkanischen Hoheitsgebiet erhalten, wenn sie weniger als 48 Stunden vor der Einreise nach Marokko ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests haben. Der Impfpass berechtigt zum uneingeschränkten Reisen in Marokko. Für jede Reise nach Marokko ist es an den Reisenden, sich in erster Linie bei den marokkanischen Behörden zu erkundigen, um die Bedingungen für die Einreise in das Land zu prüfen. Die marokkanischen Behörden sind die einzigen, die für die Festlegung der Einreisebedingungen und die Bereitstellung offizieller Informationen zu diesem Thema zuständig sind. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Websites:
  • Wir empfehlen Ihnen auch, die Websites des EDA und des BAG zu konsultieren, die zahlreiche Informationen und Antworten auf Ihre Fragen enthalten. Sollten Sie offene Fragen haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an rabat@eda.admin.ch, insbesondere im Hinblick auf konsularische Angelegenheiten. Seit März 2020 tun wir unser Bestes, um auf Ihre Anfragen zu reagieren und Sie entsprechend zu informieren. Im Notfall ist auch die EDA-Helpline eine Anlaufstelle. 

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Die Schweiz und Marokko

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Schweizer Entwicklungszusammenarbeit

Kooperationstätigkeiten in Marokko durch verschiedene Akteure der Eidgenossenschaft

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an die zuständige Schweizer Vertretung

Visa & Einreise in die Schweiz

Visabestimmungen, Einreichung Visumantrag, Formulare und Visumkosten sowie Informationen zum Aufenthalt in der Schweiz

Newsletter

Die Schweizer Botschaft informiert mit Newsletter über Kultur, Wissenschaft und Politik

Aktuell

Lokale und internationale Nachrichten und Veranstaltungen