Elektronisches Meldewesen EWD via sedex

Stand 01.06.2020

Schweizer Karte die mit verschiedenen Farben den Stand des elektronischen Meldewesens illustriert.
Die Anbindung von eVera, der elektronisch vernetzten Verwaltung von Auslandschweizerinnen und -schweizer, an sedex ist angelaufen. © EDA

Die elektronisch vernetzte Verwaltung der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, eVera, bietet den Einwohnerdiensten die elektronische Zu- und Wegzugsmeldung ans EDA. Diese elektronische Anbindung von eVera via sedex (secure data exchange) ist angelaufen.

Eine erste Anbindung von eVERA an sedex erfolgte im Dezember 2019. Ein Grossteil der Einwohnerdienste des Kantons St. Gallen melden ihre Zu- und Wegzüge seit dem 01.12.2019 auf elektronischem Wege, via sedex, an das EDA. Seit dem 08.03.2020 ist auch die Plattform des Kantons BS angebunden.

Mit den Kantonen VD und GE ist die Umsetzung angelaufen. Mit den Kantonen NE, LU und TI wird die Umsetzung im laufenden Jahr initialisiert. Die Geres-Kantone werden von der Geres Community auf dem Laufenden gehalten.

Da die Umstellung mit «Best Effort» erfolgt, müssen die Einwohnerdienste die Meldungen bis zur Umstellung weiterhin auf Papier oder per E-Mail mit sicherer Verschlüsselung an das EDA senden.

Für weitere Informationen über Anbindung, Vorgehen und Spezifikationen wenden Sie sich bitte direkt an die KD IP.

 

Meldewesen EWD Übersichtskarte (PDF, 121.8 kB, Deutsch)

Geres Community (de)

eCH-Anbindung Einwohnergemeinden, Projekt eVERA (PDF, 755.5 kB, Deutsch)

Prozess Anbindung EWD an eVera mit Sedex  (PDF, 290.7 kB, Deutsch)

Vertretungen eVERA Kurzbezeichnungen (XLSX, 11.7 kB, Deutsch)