Zum Anfang

Die Rekrutierungsinitiative Young Professionals Programmes (YPP) des UNO-Sekretariats richtet sich an talentierte und qualifizierte Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger, die eine Karriere bei der UNO anstreben. Nach bestandener Aufnahmeprüfung in einem der Bereiche Administration, Finanzen, Recht, Information/Medien, soziale Angelegenheiten, oder Statistik profitieren die erfolgreichen Kandidatinnen und Kandidaten begleitend zu ihrer UNO-Karriere von beruflichen Weiterbildungsprogrammen.

Eine Anstellung über das YPP dauert in der Regel zwei Jahre. Bei guter Arbeitsleistung erhalten die Kandidatinnen und Kandidaten einen Anschlussvertrag. Neben dem UNO- Sekretariat bieten auch andere internationale Organisationen YPP an.

Folgende internationale Organisationen bieten YPP an:

Junior Professional Officers

Ziel der Programme für Junior Professional Officers (JPO) ist es, qualifizierten Nachwuchskräften erste Arbeitserfahrungen in einer internationalen Organisation zu ermöglichen. Die Einsätze dauern zwischen zwei und drei Jahren und werden von den jeweiligen Mitgliedsländern finanziert, welche die Stellen und die Kandidatinnen und Kandidaten auswählen.

Mindestanforderungen sind ein Hochschulabschluss auf Stufe Master und drei Jahre relevante Berufserfahrung. Die Kandidatin oder der Kandidat muss zudem Schweizer Bürgerin oder Schweizer Bürger und nicht über 32 Jahre alt sein. Die Schweiz unterhält zurzeit folgende Junior Professional Officer-Programme:

  • Die Abteilung Vereinte Nationen und internationale Organisationen (AIO) rekrutiert jedes Jahr etwa vier bis fünf JPO in verschiedenen Fachgebieten sowohl am UNO Sekretariat als auch in der OECD.
  • Die Abteilung Menschliche Sicherheit (AMS) rekrutiert pro Jahr rund fünf JPO für Stellen in ihren Fachgebieten.
  • Die DEZA rekrutiert pro Jahr etwa elf JPO in ihren prioritären multilateralen Partnerorganisationen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe: UNDP, UNICEF, UN Women, UNFPA, WHO, UNAIDS, IFAD, WFP, UNHCR, UNRWA, und OCHA.
  • Das Staatsekretariat für Wirtschaft (SECO) finanziert pro Jahr mehrere Stellen für JPO in folgenden Finanzinstitutionen: Weltbank, Internationale Finanz-Corporation, Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung.

Sämtliche durch das EDA (AIO, AMS, DEZA) und das SECO finanzierten Junior Professional Officer-Stellen werden auf der Stellenbörse von Cinfo publiziert.

Cinfo: Schweizer Junior Professional Officer-Stellen

Letzte Aktualisierung 26.01.2022