Abteilung Wohlstand und Nachhaltigkeit

Die Abteilung Wohlstand und Nachhaltigkeit unterstützt den Bundesrat bei der Verknüpfung von thematischen Politikbereichen mit der Aussenpolitik. Sie gewährleistet die Kohärenz der Positionen und die effiziente Zusammenarbeit und Koordination zwischen dem EDA und den zuständigen Fachämtern in den anderen Departementen.

Das Verhältnis von Innen- und Aussenpolitik hat sich im Zuge der Globalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend gewandelt. Es gibt kaum mehr ein Feld der Innenpolitik, das nicht auch eine starke aussenpolitische Dimension aufweist. Aussenpolitik beschränkt sich deshalb seit längerer Zeit nicht mehr auf die Pflege der zwischenstaatlichen Beziehungen im traditionellen Sinn, sondern muss einen gesamtheitlichen Ansatz verfolgen, damit die Schweiz ihre Interessen optimal wahren kann.

Die Abteilung Wohlstand und Nachhaltigkeit besteht aus vier Sektionen und dem Delegierten des Bundesrates für die Agenda 2030.

Finanzen

Die Sektion ist innerhalb des Staatssekretariats für Finanz- und Steuerfragen zuständig und stellt in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) des Eidgenössischen Finanzdepartements deren aussenpolitische Koordination sicher. Sie ist die Kontaktstelle des EDA für ausländische Staaten in Finanzfragen und übernimmt eine Scharnierfunktion zwischen dem Finanzplatz Schweiz und den Schweizer Auslandsvertretungen. Weiter beteiligt sich die Sektion an Diskussionen und Verhandlungen, die den schweizerischen Finanzplatz, seine Integrität sowie die internationale Zusammenarbeit im Steuerbereich betreffen. Der Sektion kommt darüber hinaus die Rolle eines politischen Frühwarnsystems zur Identifikation von aufkommenden internationalen Chancen und Herausforderungen im Finanz- und Steuerbereich zu, beispielsweise im Bereich Fintech oder Nachhaltigkeit im Finanzsektor.

Finanzplatz Schweiz

Internationale Zusammenarbeit im Steuerbereich

Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung

Wirtschaft

Die Sektion ist innerhalb des Staatssekretariats für Wirtschaftsfragen zuständig und beschäftigt sich zudem mit Gouvernanzfragen. Sie stellt die Vertretung der Schweiz in den Organen der UNO-Konvention gegen Korruption sicher und führt das Sekretariat der Interdepartementalen Arbeitsgruppe Korruptionsbekämpfung. Die Sektion spielt auch eine koordinierende Rolle in der Standort- und Exportförderung und betreut zusammen mit Switzerland Global Enterprise (SGE) das Netz der Swiss Business Hubs sowie die Handelsattachés auf den schweizerischen Vertretungen im Ausland. Sie beobachtet Entwicklungen an der Schnittstelle von Aussen- und Wirtschaftspolitik und nimmt an diesbezüglichen Diskussionen innerhalb der Bundesverwaltung und auf internationaler Ebene (z.B. OECD, WEF) teil.

Korruption

Wirtschafts- und Exportförderung

Umwelt, Energie und Gesundheit

Die Politikbereiche Umwelt, Energie und Gesundheit sind eng miteinander verbundenen und weisen eine hohe internationale Dimension auf. Herausforderungen in diesen Bereichen lassen sich zumeist nicht auf nationaler Ebene lösen, sondern verlangen eine internationale Zusammenarbeit. Dabei lassen sich anstehende Probleme (Bsp. Klimawandel) wiederholt nur mit einem globalen Ansatz lösen.

Die Politikbereiche Nachhaltigkeit, Umwelt, Energie und Gesundheit sind deshalb für die stark vernetzte Schweiz zentrale Themen. Das EDA identifiziert die Herausforderungen in diesen Bereichen rechtzeitig, nutzt den Handlungsspielraum und trägt zur Lösungsfindung bei.

Die Sektion Nachhaltigkeit, Umwelt, Energie und Gesundheit koordiniert und gestaltet das internationale Engagement der Schweiz in diesen Sachgebieten mit. Sie arbeitet hierfür insbesondere eng mit dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation sowie dem Eidgenössischen Departement des Innern zusammen.

Nachhaltigkeit, Umwelt, Energie, Gesundheit, Bildung, Wissenschaft, Verkehr, Raumfahrt

Wissenschaft, Verkehr und Weltraum

Aufgrund ihrer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedeutung haben die Bereiche Wissenschaft, Verkehr und Raumfahrt für die Staaten eine strategische Dimension. Die Sektion Wissenschaft, Verkehr und Weltraum vertritt die Schweiz in den bilateralen und multilateralen Organisationen, die sich mit Fragen aus diesen Bereichen beschäftigen. Sie engagiert sich beispielsweise im Europäischen Laboratorium für Teilchenphysik (CERN), im Arktischen Rat, in der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und im UNO-Ausschuss für die friedliche Nutzung des Weltraums (COPUOS).

Delegierter für die Agenda 2030

An seiner Sitzung vom 22. März 2019 hat der Bundesrat Herrn Daniel Dubas aus dem Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und Herrn Jacques Ducrest aus dem Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zu seinen Delegierten für die Agenda 2030 ernannt. Die Delegierten leiten alternierend das Direktionskomitee Agenda 2030, dem die Steuerung und Koordination der Umsetzungsarbeiten obliegt. Neben den koordinierenden Tätigkeiten und Repräsentationsfunktionen erstatten die Delegierten dem Bundesrat jährlich Bericht zur Umsetzung der Agenda 2030.