Thematische Strategien

Eine afrikanische Frau interviewt mit einem Mikrofon in einem Radiostudio eine andere Frau.
Geschlechtergleichstellung ist ein wichtiges Thema der Strategie der internationalen Zusammenarbeit (IZA), die zu den thematischen Folgestrategien der Aussenpolitischen Strategie gehört. © Fondation Hirondelle

Der Bundesrat konkretisiert einzelne Bereiche der Aussenpolitischen Strategie 2020–2023 in einer Reihe von geografischen und thematischen Folgestrategien.

 

Strategie der internationalen Zusammenarbeit

Die IZA-Strategie ist ein aussenpolitisches Instrument der Schweiz, um gestützt auf die Bundesverfassung weltweit Not und Armut zu lindern, die Einhaltung der Menschenrechte zu verbessern, Demokratie zu fördern und die Umwelt zu schützen.

Artikel: «Jobs, Klima, Migration und Rechtsstaat»

Der Bundesrat hat die Strategie der internationalen Zusammenarbeit am 19. Februar 2020 gutgeheissen. Die thematischen Schwerpunkte und die geografische Fokussierung erlauben es der Schweiz, die internationale Zusammenarbeit wirksam umzusetzen.

Publikation: IZA-Strategie

Die Strategie der internationalen Zusammenarbeit 2021–2024 zum Bestellen oder Herunterladen im PDF-Format.

Strategie Digitalaussenpolitik

Die Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten für Diplomatie, Armutsbekämpfung und Nachhaltigkeit. Sie birgt aber auch Risiken bei der Verarbeitung riesiger Datenmengen, der Verbreitung von gefälschten Nachrichten und der Überwachung. Mit der Verabschiedung der Strategie Digitalaussenpolitik 2021-2024 anerkennt der Bundesrat die Digitalisierung als ein prioritäres Thema der schweizerischen Aussenpolitik.

Artikel: Digitale Technologien für eine kohärentere aussenpolitische Strategie

Die am 4. November 2020 vom Bundesrat verabschiedete Strategie Digitalaussenpolitik 2021–2024 beruht auf der klaren Feststellung, dass die Welt sich ständig verändert und ein digitales Zuhause braucht, einen Ort, an dem sich alle Staaten, Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger, die von den neuen Herausforderungen der technischen Innovation stark betroffen sind, wiederfinden können.

Medienmitteilung: Strategie Digitalaussenpolitik 2021–2024

Schwerpunkte bilden die Stärkung der internationalen Gouvernanz- und Zusammenarbeitsforen, der digitalen Selbstbestimmung von Nutzerinnen und Nutzern, des Völkerrechts sowie die Nutzung der Digitalisierung zugunsten der internationalen Zusammenarbeit. 

Strategie Landeskommunikation

Ziel der Strategie Landeskommunikation 2021–2024 ist die Wahrnehmung der Schweiz im Ausland zu fördern und ihre Interessen bestmöglich wahren. Vor dem Hintergrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie wird insbesondere die Sichtbarkeit der Schweizer Wirtschaft mit geeigneten Kommunikations- und Netzwerkplattformen verstärkt.

Medienmiteilung – Neue Strategie Landeskommunikation

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 18. Dezember 2020 die Strategie Landeskommunikation 2021–2024 verabschiedet. Mit gezielten Kommunikationsmassnahmen werden die Positionen und Stärken der Schweiz sowie ihr Handeln erklärt und ihre Interessen gefördert.

Richtlinien des EDA zur Zusammenarbeit mit Sponsoren

Das EDA wendet für die Zusammenarbeit mit Sponsoren ab 2021 neue Richtlinien an. Diese gelten an der Zentrale in Bern, im gesamten Aussennetz und anlässlich der Teilnahme der Schweiz an internationalen Grossveranstaltungen.