Zum Anfang
Ein Porträt-Bild von Bundesrat Cassis mit einem grafischen Motiv, das auf ein Interview hinweist.
Bundesrat Ignazio Cassis im Gespräch (© EDA)

2022

06

25.06.2022 – différents quotidiens romands
«Notre volonté est d’aider l’Ukraine. Nous voulons donner de l’espoir et un futur à ce pays.» (PDF, 2 Seiten, 541.7 kB, Französisch)

21.06.2022 – SRF Tagesgespräch
Ignazio Cassis: Bundespräsident sein im Jahr der Zeitenwende

15.06.2022 – RTS Infrarouge
La romandità expliquée par le président de la Confédération Ignazio Cassis
Quatre-vingts ou huitante?

15.06.2022 – SRF
«Rundschau talk» mit Bundespräsident Ignazio Cassis

05

30.05.2022 – SRF eco talk
Herr Bundespräsident, wie viel ist uns die Ukraine wert?

29.05.2022 – La Domenica
Il vertice di Lugano – Ignazio Cassis: «La conferenza sull'Ucraina segnerà il futuro dell'Europa» (PDF, 7 Seiten, 921.1 kB, Italienisch)

01.05.2022 – SonntagsZeitung
«Die Queen hat grosse Bewunderung für die Schweiz» (PDF, 3 Seiten, 332.1 kB, Deutsch)

04

16.04.2022 – Radio SRF 1
Bundespräsident Cassis ringt um Ukraine-Kurs

05.04.2022 – Tagesanzeiger
«Die Schweiz tut mehr als twittern» (PDF, 1 Seite, 559.9 kB)

03

23.03.2022 – BLICK
"Was machen wir mit diesem sinnlosen Krieg?" (PDF, 2 Seiten, 1.3 MB)

20.03.2022 – La Domenica
Sulla Svizzera si può contare (PDF, 1 Seite, 6.8 MB, Italienisch)

19.03.2022 – Le Temps
La Suisse, un pays sur lequel on peut compter (PDF, 1 Seite, 66.5 kB, Französisch)

19.03.2022 – CH-Media
Wir sind bereit, einen Preis für die Freiheit zu bezahlen (PDF, 1 Seite, 214.0 kB, Deutsch)

17.03.2022 – Talk Täglich
Der Bundespräsident zum Ukraine-Krieg

10.03.2022 – Le Temps
«Non, la neutralité n’est pas comprise comme une forme de lâcheté» (PDF, 2 Seiten, 179.2 kB, Französisch)

06.03.2022 – SonntagsBlick
«Putin muss spüren: Der Krieg hat einen Preis» (PDF, 4 Seiten, 526.4 kB, Deutsch)

04.03.2022 – NZZ
«Wir müssen mit dem Schlimmsten rechnen» (PDF, 1 Seite, 124.8 kB, Deutsch)

04.03.2022 – blue News
«Die Welt wird nach diesem Krieg eine andere sein»

02

27.02.2022 – RTS 19h30
Le président de la Confédération Ignazio Cassis se prononce sur les sanctions adoptées par la Suisse

15.02.2022 – Persönlich
Ignazio Cassis - Präsident der Minderheiten (PDF, 9 Seiten, 2.0 MB)

06.02.2022 – SonntagsZeitung
«Der Druck wird wachsen, vertiefte Beziehungen zu Europa zu pflegen» (PDF, 2 Seiten, 1.1 MB, Deutsch)

05.02.2022 – Radio SRF 1
Nun geht alles schnell. «Zu schnell, Herr Cassis?»

02.02.2022 – SRF 10vor10
«Wir wollen die Bevölkerung nicht warten lassen»

02.02.2022 – RTS Infrarouge
«Dans une gestion de crise, la décentralisation n'est pas optimale»

01

07.01.2022 – SRF Arena
Die grosse Präsidenten-Runde zu Corona und zur EU

06.01.2022 – Schweizer Familie
«Lasst uns aufeinander zugehen» (PDF, 4 Seiten, 1.1 MB, Deutsch)

04.01.2022 – Cooperazione
«Dobbiamo coltivare ciò che ci unisce» (PDF, 3 Seiten, 288.2 kB, Italienisch)

02.01.2022 – SonntagsBlick
«Ich sehe zu viel Streit und zu viel Intoleranz» (PDF, 4 Seiten, 1.3 MB, Deutsch)

02.01.2022 – Le Matin Dimanche
«Les minorités linguistiques, c’est mon «core business» (PDF, 3 Seiten, 2.1 MB, Französisch)

2021

16.12.2021 - Aargauer Zeitung: «Ich will bei den Leuten sein, ihre Sorgen hören»

Kurz vor Weihnachten äussert Bundesrat Ignazio Cassis zur Covid-19-Pandemie, zu seinem Präsidialjahr und zu den grossen Momenten, die vor ihm liegen. In seinem Präsidialjahr möchte er den Fokus auf den nationalen Zusammenhalt und die Vielfalt legen.

16.12.2021 - Aargauer Zeitung: «Ich will bei den Leuten sein, ihre Sorgen hören» (PDF, 2 Seiten, 200.4 kB, Deutsch)

29.11.2021 – CS Publikation "Kompass für die Schweiz": «Die Schweiz kann eine Rolle als geopolitischer Mediator spielen»

Bundesrat Ignazio Cassis wünscht sich einen positiven Dialog mit der EU und nimmt zu den Hauptsorgen der Schweiz im Interview mit der CS-Publikation «Kompass» Stellung.

29.11.2021 – CS-Publikation - Kompass für die Schweiz: «Die Schweiz kann eine Rolle als geopolitischer Mediator spielen» (PDF, 6 Seiten, 8.9 MB)

19.11.2021 – Tages-Anzeiger: «Eine Deadline war bei unserem Gespräch kein Thema»

Zur Frage, wie die Schweiz mit der EU die Beziehungen gestalten werden, werden beide Seiten eine Standortbestimmung vornehmen und eine gemeinsame Agenda erarbeiten. Unter Druck lasse sich die Schweiz aber nicht setzen, stellt Bundesrat Cassis im Interview mit dem Tagesanzeiger klar: «In der Aussenpolitik steht jedes Land für seine Interessen ein.» 

19.11.2021 – Tages-Anzeiger: «Eine Deadline war bei unserem Gespräch kein Thema» (PDF, 3 Seiten, 231.9 kB, Deutsch)

09.11.2021 – NZZ: «Wir dürfen nicht in dieselbe Falle tappen»

Aussenminister Ignazio Cassis warnt davor, mit Brüssel voreilig neue Verhandlungen aufzunehmen. Im Gespräch mit der NZZ sagt er zudem, warum er eine Übernahme der EU-Sanktionen gegen China kritisch sieht.

09.11.2021 – NZZ: «Wir dürfen nicht in dieselbe Falle tappen» (PDF, 1 Seite, 96.9 kB, Deutsch)

20.06.2021 – SonntagsZeitung: «Für einen EU-Beitritt müsste sich die Welt dramatisch ändern»

Aussenminister Ignazio Cassis sagt, welchen Plan B er im EU-Dossier verfolgt, was ihn an Joe Biden beeindruckt hat und wie es um sein Verhältnis zu Karin Keller-Sutter steht.

20.06.2021 – SonntagsZeitung: «Für einen EU-Beitritt müsste sich die Welt dramatisch ändern» (PDF, 2 Seiten, 1.9 MB, Deutsch)

29.05.2021 – Le Monde : Ignazio Cassis : « La Suisse refuse de concéder des abandons de souveraineté sur la libre circulation »

29.05.2021 – Frankfurter Allgemeine: «Die Schweiz ist halt so»

Bundesrat Ignazio Cassis spricht im Interview mit der Frankfurter Allgemeine Zeitung über das Aus für das Rahmenabkommen mit der EU.

29.05.2021 – Frankfurter Allgemeine: «Die Schweiz ist halt so» (PDF, 3 Seiten, 172.4 kB, Deutsch)

17.05.2021 – Migros Magazin: «Auch ohne Abkommen bleiben die Schweiz und die EU Freunde»

Im Gespräch mit dem Migros Magazin spricht Bundesrat Cassis über die aktuelle Situation rund um das Rahmenabkommen mit der EU und dem Verhältnis der Schweiz mit China. Darüber hinaus beantwortet der Vorsteher des EDA Fragen über die Bewältigung der Coronapandemie und die Kandidatur der Schweiz für einen Sitz im UNO-Sicherheitsrat.

17.05.2021 – Migros Magazin: «Auch ohne Abkommen bleiben die Schweiz und die EU Freunde» (PDF, 3 Seiten, 1.5 MB, Deutsch)

03.05.2021 – Corriere del Ticino : «La Peppatencia dell’accordo quadro e chi mi chiama Tessiner Bundesrat»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere del Ticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt.

I rapporti con il Ticino, il poco tempo libero, l’accordo quadro e la gestione della pandemia: sono solo alcuni dei temi affrontati ieri sera con Ignazio Cassis, ospite a La domenica del Corriere. Intervista che vi proponiamo in forma quasi integrale.

03.05.2021 – Corriere del Ticino: «La Peppatencia dell’accordo quadro e chi mi chiama Tessiner Bundesrat» (PDF, 2 Seiten, 266.1 kB, Italienisch)

30.04.2021 – 24 Heures/Tribune de Genève : « C’est à l’Union européenne de faire un pas substantiel »

In einem Interview, das in der Tribune de Genève und 24 Heures veröffentlicht wurde, spricht Bundesrat Ignazio Cassis über den derzeitigen Stillstand beim institutionellen Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union. Er erläutert die Sichtweise des Bundesrates.

30.04.2021 – 24 Heures/Tribune de Genève : « C’est à l’Union européenne de faire un pas substantiel » (PDF, 1 Seite, 374.8 kB, Französisch)

30.04.2021 – CH Media: «Das Resultat war gut. Und ja, darauf bin ich stolz»

In einem Interview, das in den deutschsprachigen Tageszeitungen der CH-Mediengruppe erschienen ist, gibt Bundesrat Ignazio Cassis einen vertieften Einblick in die Zukunftsperspektiven des institutionellen Rahmenabkommens und die daraus resultierenden Beziehungen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union. Er legt die Vision des Bundesrates dar, aber auch eine persönliche Sichtweise.

30.04.2021 – CH Media: «Das Resultat war gut. Und ja, darauf bin ich stolz» (PDF, 2 Seiten, 262.8 kB, Deutsch)

11.04.2021 – Sonntagsblick: «Tabuthemen kommen unter vier Augen zur Sprache»

Interview mit Bundesrat Ignazio Cassis im Sonntagsblick vom 11. April 2021.

Im Interview mit dem Sonntagsblick spricht Bundesrat Ignazio Cassis über die Beziehungen zur Europäischen Union und seine Reise in den Nahen und Mittleren Osten. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

11.04.2021 – Sonntagsblick: Rahmenabkommen und Drei-Länder-Besuch (PDF, 4 Seiten, 1.6 MB, Deutsch)

25.03.2021 – Handelszeitung: «Kein Schwexit»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Handelszeitung. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Der Aussenminister spricht über das angespannte Verhältnis zu China und seine Müdigkeit, mit der EU über ein Rahmenabkommen zu verhandeln.

25.03.2021 – Handelszeitung: «Kein Schwexit» (PDF, 3 Seiten, 1.3 MB, Deutsch)

21.03.2021 – NZZ am Sonntag: «Wir haben immer klar gesagt: Das Vorgehen gegen die Uiguren ist eine Verletzung der Rechte von Minderheiten»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der NZZ am Sonntag. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Im Interview mit der NZZ am Sonntag spricht Bundesrat Ignazio Cassis über die neue China-Strategie des Bundesrates. Er nimmt Stellung zu den Zielkonflikten zwischen Menschenrechten und Wirtschaftsbeziehungen und erklärt, dass die Schweiz ihre Werte gegenüber China in Zukunft selbstbewusster vertreten will.

21.03.2021 – NZZ am Sonntag: «Wir haben immer klar gesagt: Das Vorgehen gegen die Uiguren ist eine Verletzung der Rechte von Minderheiten» (PDF, 2 Seiten, 361.0 kB, Deutsch)

04.03.2021 – Die Südostschweiz: «Wir konnten mit dem Rätoromanischen weltweit präsent sein»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Südostschweiz. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Bundesrat Ignazio Cassis gewährte der Tageszeitung «Die Südostschweiz» ein Interview über die «Emna rumantscha» und seinen Einsatz für sprachliche Minderheiten.

04.03.2021 – Die Südostschweiz: «Wir konnten mit dem Rätoromanischen weltweit präsent sein» (PDF, 1 Seite, 179.4 kB, Deutsch)

03.03.2021 – AGEFI: «Consolider et développer la voie bilatérale avec l’UE»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Westschweizer Zeitungen. Das Interview wurde auf Französisch geführt.

Ignazio Cassis s’est exprimé, ce mercredi 3 mars, dans les colonnes de l’AGEFI pour y défendre sa vision (et celle du collège exécutif) sur différents thèmes d’actualité. L’accord institutionnel avec l’Union Européenne, la stratégie sur la Chine et la liberté de la presse ont été substantiellement abordés par le conseiller fédéral.

03.03.2021 – AGEFI 

19.02.2021 – SWI swissinfo.ch: «Die Schweiz muss wissen, wohin sie will in der Welt»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit swissinfo.ch. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

E-ID und die Auslandschweizer, die neue Afrika-Strategie und die Rolle der Schweiz im Nahen Osten: Bundesrat Ignazio Cassis im Interview.

19.02.2021 – SWI swissinfo.ch

15.02.2021 – Le Temps: «J’irai à Bruxelles le moment venu»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Le Temps. Das Interview wurde in Französisch geführt.

Après sa tournée en Afrique, le chef du DFAE est maintenant très attendu sur le dossier européen. Gestion de son département, stratégie d’approvisionnement des vaccins contre le Covid-19, nouvelle administration américaine, Moyen-Orient… le conseiller fédéral a répondu aux questions du «Temps».

15.02.2021 – Le Temps (PDF, 1 Seite, 142.1 kB, Französisch)

05.02.2021 – La Liberté: «Moi, je gère les maux de ventre»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Westschweizer Zeitungen. Das Interview wurde auf Französisch geführt.

Dossier européen, conflit israélo-palestinien, management au sein de son département: le ministre des Affaires étrangères Ignazio Cassis est sous pression. L’ancien médecin se défend d’être absent sur le front du Covid-19.

05.02.2021 – La Liberté (PDF, 2 Seiten, 252.5 kB, Französisch)

03.02.2021 – Tamedia: «Dass eine Journalistin auf diese Weise behandelt wird, das darf nicht passieren»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Tamedia. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Nach der Verhaftung der SRF-Mitarbeiterin Luzia Tschirky nimmt der Aussenminister erstmals Stellung zu Weissrussland. Er sagt, wie die Schweiz auf Lukaschenkos Regime einwirkt und rät Schweizerinnen und Schweizern vor Ort zur Vorsicht.

Tamedia – 03.02.2021 (PDF, 1 Seite, 861.2 kB, Deutsch)

27.01.2021 – CH Media: «In der Politik geht es jetzt um Leben und Tod»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit CH Media. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Aussenminister Ignazio Cassis war vor seiner Politikkarriere Kantonsarzt im Tessin. Diese Erfahrung kommt dem Bundesrat in der aktuellen Corona- Pandemie zugute.

CH Media - 27.01.2021 (PDF, 1 Seite, 402.6 kB, Deutsch)

18.01.2021 – NZZ: «Der Reset wurde als Shutdown missverstanden»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der NZZ. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Die Schweiz solle weiterhin partiell am EU-Binnenmarkt teilnehmen, sagt Aussenminister Ignazio Cassis. Dafür brauche es den Rahmenvertrag. Im Gespräch mit Tobias Gafafer und Christina Neuhaus zeigt er sich zuversichtlich, dass die Verhandlungen mit Brüssel demnächst wieder aufgenommen werden. Interessant am Brexit-Abkommen mit Grossbritannien sei die Kooperation in der Forschung: «Die EU sollte uns da mindestens so gut behandeln.»

NZZ - 18.01.2021 (PDF, 2 Seiten, 310.5 kB)

2020

23.12.2020 – Weltwoche: «Fast ein bisschen stolz»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Weltwoche. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Bundesrat Ignazio Cassis blickt auf das zu Ende gehende Jahr, die Coronakrise und die damit einhergehenden Herausforderungen zurück. Er spricht über das Europa-Dossier, die nächsten Schritte und die aussenpolitische Strategie der Schweiz.

Weltwoche – 23.12.2020 (PDF, 6 Seiten, 393.9 kB, Deutsch)

03.11.2020 – Digitaltage Schweiz

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Digitaltage
Schweiz. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

03.11.2020 – Digitaltage Schweiz 

02.11.2020 – RSI 60 Minuti: Covid-19 la strategia svizzera – I danni economici e sociali – Elezioni USA

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit RSI. Das Interview wurde in Italienisch geführt.

02.11.2020 – RSI 60 Minuti: Covid-19 la strategia svizzera – I danni economici e sociali – Elezioni USA

31.10.2020 – Tages Anzeiger: «So schlecht steht die Schweiz nicht da»

Welche Rolle könnte die Schweiz im UNO-Sicherheitsrat spielen? Die des «Schmieröls zwischen den Weltmächten», sagt Bundesrat Cassis im Interview mit dem «Tagesanzeiger».

31.10.2020 – Tages Anzeiger: «So schlecht steht die Schweiz nicht da» (PDF, 530.6 kB, Deutsch)

30.10.2020 – kath.ch: «Es ist an der Zeit, ein neues Kapitel zwischen der Schweiz und dem Heiligen Stuhl aufzuschlagen»

Im Interview mit kath.ch spricht Bundesrat Cassis über das geplante Treffen mit Kardinal Pietro Parolin und gibt Einblick in sein persönliches Verhältnis zum Glauben.

«Es ist an der Zeit, ein neues Kapitel zwischen der Schweiz und dem Heiligen Stuhl aufzuschlagen»

17.10.2020 – NZZ: «Wir wollen auch klären, was passiert, wenn kein Abkommen zustande kommt»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der NZZ. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Aussenminister Ignazio Cassis will trotz wachsendem Widerstand das Rahmenabkommen nicht aufgeben. Im Gespräch mit Christof Forster äussert er sich auch zur Versetzung des bisherigen EU-Chefunterhändlers Roberto Balzaretti nach Paris.

NZZ – 17.10.2020 (PDF, 1 Seite, 119.9 kB, Deutsch)

25.09.2020 – Liechtensteiner Volksblatt: «Es liegt nicht an mir, der Regierung in Vaduz Empfehlungen zu geben»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Liechtensteiner Volksblatt. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Sagen die Schweizer am Sonntag Ja zur Begrenzungsinitiative, könnte auch Liechtenstein vor eine schwierige Entscheidung gestellt werden. Der Schweizer Aussenminister Ignazio Cassis spricht anlässlich seines Besuchs in Liechtenstien über das Verhältnis zum «nächsten Nachbarn».

25.09.2020 – Liechtensteiner Volksblatt (PDF, 2 Seiten, 1.0 MB, Deutsch)

23.09.2020 – Blick: «Wir wollen mit Jobs die Entwicklung fördern»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Blick. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Aussenminister Ignazio Cassis über neue Formen der Hilfe für arme Länder und das Rahmenabkommen mit der EU.

23.09.2020 – Blick (PDF, 1 Seite, 545.5 kB)

16.09.2020 – 20 Minuten: «In die Schweiz kommt nur, wer einen Job hat»

Bundesrat Ignazio Cassis im Live-Chat mit 20 Minuten. Der Chat wurde auf Deutsch geführt.

Am 27. September stimmt die Schweiz über die Begrenzungsinitiative der SVP ab. Haben Sie dazu Fragen an Aussenminister Ignazio Cassis?

16.09.2020 – 20 Minuten

04.09.2020 – Radio SRF, Tagesgespräch: Tessiner Freudentag mit Ignazio Cassis

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Radio SRF in der Sendung Tagesgespräch. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Mit der heutigen Eröffnung des Ceneri-Basistunnels wird die Flachbahn durch die Alpen Realität. Ein grosser Moment für die Schweiz – und fürs Tessin. Wir fragen im Tagesgespräch Bundesrat Cassis, den Tessiner Vertreter in der Regierung: Was bedeutet das Milliarden-Bauwerk für den Südkanton?

04.09.2020 – Radio SRF Tagesgespräch

04.09.2020 - Corriere del Ticino: «Quest'opera ci emancipa da un territorio periferico»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere del Ticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt.

20.08.2020 – SRF: «Gredig direkt» mit Bundesrat Ignazio Cassis

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit SRF. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Corona, die Massenproteste in Weissrussland, die Explosion im Libanon, der schwelende Konflikt zwischen China und den USA – dieser Sommer ist alles andere als ruhig. Wie beurteilt Aussenminister Ignazio Cassis das Geschehen? «Gredig direkt» empfängt den Tessiner Bundesrat im Hotel Bellevue in Bern.

SRF: «Gredig direkt»

13.08.2020 – CH Media: «Das Recht der Mächtigen wurde stärker»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit CH Media. Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Bundesrat Ignazio Cassis erklärt, wie er das Leid von Zivilisten in Kriegen mildern will – und verteidigt seine Kritik an China.

CH Media – 13.08.2020 (PDF, 1 Seite, 147.9 kB)

13.08.2020 – Le Temps: «Respecter la Croix-Rouge, c’est essentiel»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Le Temps. Das Interview wurde auf Französisch geführt.

Face aux violations multiples du droit internationalhumanitaire, Ignazio Cassis juge qu’il est urgent d’agir. Il compte aussi relancer la candidature de Thomas Greminger au poste de secrétaire général de l’OSCE en décembre.

Le Temps – 13.08.2020 (PDF, 1 Seite, 177.0 kB) 

02.08.2020 – Sonntagsblick: «Ein ungeregeltes Verhältnis zur EU können wir uns nicht leisten»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Sonntagsblick.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Ignazio Cassis will Schweizer Interessen mit Nachdruck vertreten – nicht zuletzt gegenüber China. Der Freisinnige wirbt aber auch für Klarheit im Umgang mit der EU.

Sonntagsblick – 02.08.2020 (PDF, 4 Seiten, 851.0 kB)

26.06.2020 – Tribune de Genève: «La Suisse a sa place au Conseil de sécurité»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Tribune de Genève.
Das Interview wurde auf Französisch geführt.

Dans un entretien avec la TdG, le conseiller fédéral Ignazio Cassis s’exprime sur l’importance de l’ONU et le rôle d’une Suisse internationale.

Tribune de Genève – 26.06.2020 (PDF, 2 Seiten, 1.7 MB, Französisch)

26.06.2020 – Neue Zürcher Zeitung: «Wir müssen der EU relativ rasch neue Vorschläge unterbreiten»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Aussenminister Ignazio Cassis sagt, wenn das Volk im September die Freizügigkeit bestätige, müsse die Schweiz bald hinsichtlich Rahmenvertrag auf die EU zugehen. Im Gespräch mit Fabian Schäfer und Christof Forster spricht er zudem über die Probleme der UNO.

Neue Zürcher Zeitung – 26.06.2020 (PDF, 1 Seite, 197.5 kB, Deutsch)

22.05.2020 – Teleticino: «Responsabilità all'interno dell'azienda, accordo con il mondo esterno»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Teleticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt. 

Il consigliere federale Cassis, esprimendosi su «Teleticino», ha elogiato il senso di responsabilità dei cittadini, ancora necessario per sconfiggere il virus.

Teleticino – 22.05.2020 - Beginn bei Minute 11:45

17.05.2020 – RTS: «Je crois qu’on n’a pas réalisé à quel point la liberté nous est chère.»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit RTS.
Das Interview wurde auf Französisch geführt.

Selon le conseiller fédéral Ignazio Cassis, qui s’exprimait sur la RTS, les restrictions liées à la pandémie ont à nouveau mis en lumière l’importance de la liberté de mouvement.

RTS – 17.05.2020

09.05.2020 – Schaffhauser Nachrichten: «Alles ist möglich nach dieser Weltkrise»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit den Schaffhauser Nachrichten.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Aussenminister Ignazio Cassis sagt, warum die Grenzschliessungen im Grunde zu spät kamen, wie die neue Normalität aussieht, die sich nach der Covid-19-Krise abzeichnet, und dass es beim EU-Rahmenabkommen jetzt zuerst eine neue Standortbestimmung brauche.

Schaffhauser Nachrichten – 09.05.2020 (PDF, 2 Seiten, 377.2 kB, Deutsch)

25.04.2020 – Blick «Man muss möglichst rasch zurück zur Normalität finden»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Blick.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Bundesrat Ignazio Cassis (59) empfängt BLICK im Bundeshaus West zum Interview. In den Gängen ist es deutlich ruhiger als sonst, viele Bundesangestellte arbeiten derzeit im Homeoffice. Der FDP Aussenminister erhält von seinem Weibel einen Kaffee und einen giftfarbenen Smoothie serviert. Einen «Blauen Lenzer», wie der Weibel später verrät. Und schmunzelnd fügt er hinzu: «Blau wie die Farbe der FDP.»

Blick – 25.04.2020 (PDF, 2 Seiten, 289.2 kB, Deutsch)

24.04.2020 – Schweizer Freisinn: «Gemeinsam gegen die Krise – So erleben unsere Bundesräte Corona»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Schweizer Freisinn.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

In der Corona-Krise stehen auch unsere freisinnigen Bundesräte an vorderster Front. Im schriftlichen Interview erzählen Karin Keller-Sutter und Ignazio Cassis, wie sie damit persönlich umgehen und in welchen Bereichen sie nun ganz besonders gefordert sind.

SchweizerFreisinn – 24.04.2020 (PDF, 2 Seiten, 401.4 kB, Deutsch)

04.04.2020 – Le Temps: «Le droit d’urgence doit être aussi bref que possible»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Le Temps.
Das Interview wurde auf Französisch geführt.

Le ministre des Affaires étrangères Ignazio Cassis souligne l'importance des relations internationales et relève que la relation avec les pays voisins pourrait s'améliorer car la collaboration fonctionne bien.

Le Temps – 04.04.2020 (PDF, 2 Seiten, 359.2 kB, Französisch)

04.04.2020 – Neue Zürcher Zeitung: «Italien hat auch uns um Hilfe gebeten»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Die Schweiz prüft, ob sie Rom in der Corona-Krise mit Schutzmaterial unterstützen kann. Das sagt Aussenminister Ignazio Cassis im Gespräch mit Tobias Gafafer. Der Tessiner erzählt auch, wie er als früherer Kantonsarzt die Pandemie wahrnimmt.

Neue Zürcher Zeitung NZZ – 04.04.2020 (PDF, 3 Seiten, 358.6 kB, Deutsch)

17.03.2020 – Corriere del Ticino: «Distanti ma uniti, ci aspettiamo che per l'estate il peggio sia passato»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere del Ticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt.

Potremmo dire che è l’uomo giusto, al posto giusto, nel momento giusto: il consigliere federale Ignazio Cassis guida la politica estera della Confederazione in un’Europa chiusa dal coronavirus, viene dal Ticino, il cantone più colpito dalla pandemia, e, prima di entrare in Consiglio federale, è stato medico privato e poi medico cantonale. Lo abbiamo intervistato dopo le decisioni prese ieri dal Governo.

Corriere del Ticino – 17.03.2020 (PDF, 4 Seiten, 313.8 kB, Italienisch)

20.02.2020 – Le Temps: «On m'a mal compris en Suisse romande»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Le Temps.
Das Interview wurde auf Französisch geführt.

Ignazio Cassis a présenté la stratégie de coopération internationale 2021-2024. Le chef du Département des affaires étrangères revient, dans un entretien qu'il nous a accordé, sur ce qu'il présente comme des malentendus concernant ses intentions de réforme.

Le Temps – 20.02.2020 (PDF, 3 Seiten, 603.0 kB, Französisch)

2019

12.12.2019 – Corriere del Ticino: «Agli Esteri non ho motivo di cambiare linea politica»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere del Ticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt.

Ignazio Cassis si esprime a caldo dopo la rielezione in Consiglio federale – Il ministro ticinese legge il risultato ottenuto anche come un avallo a quanto sta facendo nel suo dipartimento.

Corriere del Ticino – 12.12.2019 (PDF, 2 Seiten, 271.3 kB, Italienisch)

17.11.2019 – SonntagsBlick: «Ich will Aussenminister bleiben»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit SonntagsBlick.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Nach ihrem historischen Wahlsieg fordern die Grünen nun immer deutlicher einen Bundesratssitz. Am 11. Dezember finden die Gesamterneuerungswahlen statt. Ins Visier geraten ist FDP-Bundesrat Ignazio Cassis (58).

SonntagsBlick – 17.11.2019 (PDF, 386.2 kB, Deutsch)

26.10.2019 – Corriere del Ticino: «Agli affari esteri vorrei poter finire un grande lavoro di almeno 10 anni»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere del Ticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt.

Con i risultati elettorali del 20 ottobre i riflettori della politica sono puntati su di lui, due anni dopo l'entrata in carica. Abbiamo incontrato il consigliere federale Ignazio Cassis, ieri mattina a Berna, nel suo luminosissimo ufficio nell'ala vest di Palazzo federale.

Corriere del Ticino – 26.10.2019 (PDF, 6 Seiten, 409.7 kB, Italienisch)

15.10.2019 – Finews.ch: «Schweizer Banken sollen Schweizer Werte vertreten»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Finews.ch.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Bundesrat Ignazio Cassis strebt eine stärker vernetzte Aussenpolitik an, die auch den nationalen Akteuren Rechnung trägt. Im Interview mit finews.ch erklärt er zudem, welches Verhältnis er persönlich zu Banken hat.

Finews.ch – 15.10.2019 (PDF, 3 Seiten, 369.1 kB, Deutsch)

22.09.2019 – NZZ am Sonntag: «Es können rasch Kriege entstehen»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der NZZ am Sonntag.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Aussenminister Ignazio Cassis erklärt, wie er zwischen Iran und den USA vermittelt. Und was er sich von der Kandidatur der Schweiz für den UNO-Sicherheitsrat verspricht. 

NZZ am Sonntag – 22.09.2019 (PDF, 3 Seiten, 282.7 kB, Deutsch)

30.08.2019 – swissinfo.ch: «’Switzerland first’ werden Sie von mir nie hören»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit swissinfo.ch.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Der Schweizer Aussenminister Ignazio Cassis möchte das Selbstbewusstsein der Schweiz in der Welt stärken. Im Interview erklärt der Bundesrat, warum die Schweiz künftig auf der Basis von klar definierten Interessen heraus agieren muss.

swissinfo.ch – 30.08.2019 (PDF, 2 Seiten, 269.0 kB, Deutsch)

04.08.2019 – SonntagsBlick: «Switzerland first werden Sie von mir nie hören»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit SonntagsBlick.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Zusammenhalt ist kein Luxus, er ist schlichte Notwendigkeit. Ohne gibt es keinen Wohlstand. Immer wieder tauchen Begehren auf, die Konflikte entfachen, so die wiederkehrende Forderung in der Deutschschweiz, Englisch als erste Fremdsprache zu unterrichten. Den Sprachfrieden und den Kulturfrieden müssen wir stets neu verteidigen.

SonntagsBlick – 04.08.2019 (PDF, 2 Seiten, 269.0 kB, Deutsch)

13.05.2019 – Coop – Cooperazione: Filo diretto con l'estero

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Coop Cooperazione.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt. 

Il giorno di Pasqua il consigliere federale Ignazio Cassis è partito alla volta di Uruguay, Cile e Brasile. Tre nazioni in cinque giorni: i viaggi di un ministro hanno un ritmo frenetico e vi sono pochi momenti liberi tra un incontro ufficiale e l’altro. Approfittiamo della pausa durante la trasferta da Montevideo a Santiago del Cile per porgli qualche domanda.

Coop cooperazione – 13.05.2019 (PDF, 2 Seiten, 209.3 kB, Italienisch)

12.04.2019 – La Stampa: «Il nostro Paese importante per l’export italiano. Vale più di Cina e India messe insieme»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit La Stampa.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt. 

«L’Italia esporta più verso la Svizzera che verso la Cina e l’India messe insieme, ed è il nostro terzo partner commerciale». Ignazio Cassis usa questi due dati per descrivere lo stato delle relazioni italo-elevetiche. Il ministro degli Esteri svizzero sarà oggi a Genova per partecipare alla due giorni del Forum per il dialogo tra l’Italia e la Svizzera. «Direi che il potenziale dei nostri rapporti è ben sfruttato - continua -, anche se non sempre se ne ha la giusta percezione e sicuramente si può fare di più. In quanto consigliere federale italofono voglio rafforzare la nostra conoscenza reciproca. Contiamo sulla cooperazione del governo italiano per risolvere le questioni aperte sul piano politico, economico e finanziario».

La Stampa – 12.04.2019 (PDF, 2 Seiten, 275.7 kB, Italienisch)

27.01.2019 – La Stampa: «L’Italia vuol far saltare il patto sui frontalieri»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit La Stampa.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt.

Prima di inoltrarsi nelle lamentele per come vanno le cose in certe relazioni di buon vicinato con l’Italia, Ignazio Cassis lascia cadere che, per la Svizzera, la Brexit non è più un problema. Nella quiete di una saletta ospitalità dello stadio dell’Hockey di Davos, diventato quartier generale della Confederazione per il World Economic forum, il ministro degli Esteri elvetico racconta di aver già definito i contorni di cinque accordi con Londra: «Per noi era fondamentale mantenere tutte le relazioni bilaterali che passano attraverso la legislazione Ue». Berna non avrebbe voluto l’eurodivorzio, concede il ticinese. Ma se dovesse accadere, assicura soddisfatto, «almeno gli aerei non resteranno a terra il 30 marzo». Se con Londra è stato facile trovare un’intesa, con l’Italia i nodi appaiono più stretti. Cassis aspetta ancora che Roma firmi l’accordo chiuso nel 2015 per risolvere la disputa fiscale dei frontalieri. «Credo ci sia un problema di politica interna italiana - spiega -. Evidentemente il governo non vuole scontentare gli elettori del Nord Italia che vivono nelle zone di frontiera».

La Stampa – 27.01.2019 (PDF, 2 Seiten, 431.5 kB, Italienisch)

27.01.2019 – NZZ am Sonntag: «Meine Diplomaten ermahnen mich ständig, was ich sagen darf und was nicht»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der NZZ am Sonntag.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Wirtschaftliche Perspektiven statt politischer Blockaden: Aussenminister Ignazio Cassis skizziert einen Plan für den Mittleren Osten. Und outet sich als Umweltschützer.

NZZ am Sonntag – 27.01.2019 (PDF, 4 Seiten, 295.6 kB, Deutsch)

25.01.2019 – Tages-Anzeiger: «Da muss man sich zusammenraufen»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Tages-Anzeiger.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Aussenminister Ignazio Cassis (FDP) glaubt immer noch an sein Rahmenabkommen mit der EU. Es finde ein Reifeprozess in der Bevölkerung statt. Cassis vertraut auf die Kraft des sachlichen Arguments.

Tages-Anzeiger – 25.01.2019 (PDF, 3 Seiten, 377.6 kB, Deutsch)

24.01.2019 – Corriere del Ticino: «Sull’accordo quadro le posizioni restano ferme»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere del Ticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt. 

Il complesso tema dell’accordo quadro tra Svizzera e Unione Europea non poteva non fare capolino al Forum di Davos. È stato il commissario europeo per gli affari economici e monetari Pierre Moscovici a rilanciare il dibattito in modo battagliero, affermando che «la Svizzera non ha più alcun margine di manovra negoziale sull’accordo». Molto pacata è stata però la replica del Consigliere federale Ignazio Cassis, da noi intervistato. «L’accordo è ora in consultazione, il Consiglio federale valuterà il da farsi in aprile». La trasferta di Ignazio Cassis a Davos ha comunque permesso al consigliere federale di affrontare anche altri temi dell’agenda politica ed economica.

Corriere del Ticino – 24.01.2019 (PDF, 5 Seiten, 318.8 kB, Italienisch)

12.01.2019 – SRF (Echo der Zeit): «Wir waren nicht mit dem Ziel dort, eine Inspektion zu machen»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit SRF (Echo der Zeit).
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Auf seinem Afrika-Besuch hat Aussenminister Ignazio Cassis in Sambia die Kupfermine Mopani besucht. Sie gehört grösstenteils dem Zuger Rohstoff-Konzern Glencore. Der Besuch und die Äusserung von Bundesrat Cassis führten zu Kritik von Nichtregierungsorganisationen (NGO). Zu reden gaben Aussagen des Aussendepartements, wonach die Schadstoff-Emissionen der Mine erheblich gesenkt worden seien und den Grenzwerten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entsprächen.

SRF Echo der Zeit – 12.01.2019 (PDF, 2 Seiten, 271.2 kB, Deutsch)

2018

20.12.2018 – Weltwoche: «Rechsteiner ist Blochers bester Mann»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Weltwoche.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Ignazio Cassis schlägt eine volksnähere Note in der Aussenpolitik an. Wie lebt es sich als Freisinniger in einem SP-dominierten Departement? Und gilt der Tessiner zu Recht als Hoffnungsträger der Rechten im Kampf gegen das Rahmenabkommen?

Weltwoche – 20.12.2018 (PDF, 6 Seiten, 384.9 kB, Deutsch)

19.12.2018 – Neue Zürcher Zeitung: «Levrat redet mich schlecht»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Ignazio Cassis kritisiert die Attacken des SP-Präsidenten – und verteidigt die Departementsverteilung sowie den Rahmenvertrag. Der Aussenminister glaubt nicht, dass die Schweiz mit der EU in den nächsten Jahren ein besseres Verhandlungsergebnis erzielt. Er sagt zudem, was er von den Brüsseler Drohungen hält.

NZZ – 19.12.2018 (PDF, 5 Seiten, 306.7 kB, Deutsch)

08.12.2018 – Blick: «Eine andere Antwort konnten wir nicht geben»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Blick.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Herr Bundesrat, die EU hat von der Schweiz eine klare Antwort erwartet. Weshalb wurde der Bundesrat nicht konkreter? Das ist für den Bundesrat die klarste Antwort, die er heute geben konnte.

Blick – 08.12.2018 (PDF, 1 Seite, 264.0 kB, Deutsch)

19.11.2018 – Corriere del Ticino: «Non apriamo le porte all'incertezza»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere del Ticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt. 

Il «ministro» ticinese sugli scenari nel caso di un sì all'iniziativa per l'autodeterminazione. Il titolo, indubbiamente, è accattivante. Ma la lettura che va fatta dell'iniziativa per l'autodeterminazione (o «Il diritto svizzero anziché giudici stranieri») deve andare oltre la semplice intestazione. Il motivo? La portata della posta in gioco. Parola del consigliere federale Ignazio Cassis, che a margine del congresso cantonale del PLR spiega le ragioni della lotta contro il testo in votazione domenica prossima. E dipinge gli scenari che potenzialmente s'instaurerebbero in caso di un sì. Scenari riassumibili con una sola parola: incertezza

Corriere del Ticino – 19.11.2018 (PDF, 3 Seiten, 350.1 kB, Italienisch)

17.11.2018 – Schweiz am Wochenende: «Damit wird die Büchse der Pandora geöffnet»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Schweiz am Wochenende.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Bei einer Annahme der Selbstbestimmungs-Initiative ist unklar, welche Verträge noch Gültigkeit haben, warnt Aussenminister Ignazio Cassis. Der Bund werde jedoch keine zusätzlichen Juristen einstellen, um alle Verträge unter die Lupe zu nehmen.

Schweiz am Wochenende – 17.11.2018 (PDF, 4 Seiten, 377.8 kB, Deutsch)

12.11.2018 – Tagblatt: Bundesrat Cassis bei der FDP Thurgau: «Grenzgänger sind eine wichtige Ressource»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Tagblatt.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Die FDP Thurgau durfte anlässlich ihrer Herbsttagung am Samstag Ignazio Cassis im Casino Frauenfeld begrüssen. Der Bundesrat fasst im Interview mit unserer Zeitung die wichtigsten Punkte seines Referats zusammen.

Tagblatt – 12.11.2018 (PDF, 2 Seiten, 346.6 kB, Deutsch)

12.11.2018 – Corriere del Ticino: «La mia nomina legittima la componente italofona»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere del Ticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt.

La sua elezione è stata considerata da alcuni osservatori come una necessità di politica interna (coesione nazionale) e internazionale (coltivare i tradizionali buoni rapporti con l’Italia). Condivide questa percezione? Ignazio Cassis: «Sì, la condivido. Non va infatti sottovalutato il fatto che con la mia elezione la Svizzera che “pensa, parla, scrive e sogna in italiano”, come ho detto nel discorso d’investitura del 20 settembre 2017, è tornata nel Governo federale dopo 18 anni. L’impatto sull’italianità è stato più grande di quanto potessi immaginare.»

Corriere del Ticino – 12.11.2018 (PDF, 3 Seiten, 639.2 kB, Italienisch)

04.11.2018 – Le Matin Dimanche: «Conseiller fédéral, c'est un job totalitaire, mais il me fait grandir»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Le Matin Dimanche.
Das Interview wurde auf Französisch geführt. 

Un an après son entrée en fonction, Ignazio Cassis se confie sur son style provocateur et son voeu de rester aux Affaires étrangères. Et il venait bien l'élection de deux femmes au gouvernement.

Le Matin Dimanche – 04.11.2018 (PDF, 3 Seiten, 369.7 kB, Französisch)

03.11.2018 – Basler Zeitung: «Der Spielraum ist ausgeschöpft»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Basler Zeitung.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Bundesrat Cassis über die EU-Verhandlungen, den Migrationspakt und weshalb die SP ihn noch immer nicht mag.

BaZ – 03.11.2018 (PDF, 4 Seiten, 438.5 kB, Deutsch)

24.10.2018 – Blick: Fall Khashoggi «Die Indizien sprechen eine klare Sprache»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Blick.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Jeden Tag haben wir einen Zentimeter mehr Information. Das ist bedauerlich. Ein so wichtiger Fall müsste sofort und total aufgeklärt werden. Denn es hat Konsequenzen für die Beziehungen zu Saudi-Arabien, es hat Konsequenzen für die Sicherheit auf der Welt.

Blick – 24.10.2018  (PDF, 2 Seiten, 345.2 kB, Deutsch)

23.10.2018 – Le Temps: Suisse-UE: «Un pas en avant, un en arrière»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Le Temps.
Das Interview wurde auf Französisch geführt. 

Ignazio Cassis était l’invité de la rédaction et a échangé avec des lecteurs du «Temps». Ensuite, le conseiller fédéral chargé des Affaires étrangères a évoqué l’actualité et les dossiers les plus brûlants en compagnie de nos journalistes.

Le Temps – 23.10.2018 (PDF, 2 Seiten, 358.7 kB, Französisch)

16.10.2018 – Le Temps: «La démocratie directe n'est pas en crise»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Le Temps.
Das Interview wurde auf Französisch geführt. 

Ignazio Cassis explique que le droit international est d'abord communautaire et qu'il est donc aussi celui des Suisses.

Le Temps – 16.10.2018 (PDF, 3 Seiten, 430.6 kB, Französisch)

30.09.2018 – SonntagsBlick: «Am besten wären zwei Frauen im Bundesrat»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit SonntagsBlick.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Ginge es nach ihm, würde die Bundesversammlung bald zwei neue Kolleginnen wählen. Am späten Freitagnachmittag trifft SonntagsBlick FDP Bundesrat Ignazio Cassis in seinem Büro im Bundeshaus West. An der Wand hängt eine Weltkarte mit 170 Stecknadeln: Jede steht für eine Schweizer Vertretung. Der Aussenminister kommt gerade von der Uno-Generalversammlung in New York und gibt Auskunft über seine Anfänge im Bundesrat und wie er in den Verhandlungen mit der EU weiterkommen will.  

SonntagsBlick – 30.09.2018 (PDF, 4 Seiten, 376.3 kB, Deutsch)

18.09.2018 – Neue Zürcher Zeitung: «Wir lehnen den Migrationspakt nicht ab»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

FDP-Bundesrat Ignazio Cassis stellt sich hinter das Uno-Abkommen, will aber sicherstellen, dass es keine unerwünschten Folgen hat.

Neue Zürcher Zeitung – 18.09.2018 (PDF, 3 Seiten, 433.3 kB, Deutsch)

17.09.2018 – reformiert.: «Ich erhoffe mir ein Zusammenwachsen der Kirchen in Europa»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit reformiert.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Die Feier zur Absichtserklärung zwischen den Evangelischen Kirchen Europas und dem Vatikan fand unter dem Stichwort «Frieden» statt. Für Bundesrat Ignazio Cassis gehört Friedensförderung zum guten Dienst der Schweiz und der Kirchen.

reformiert. – 17.09.2018 (PDF, 1 Seite, 412.1 kB, Deutsch)

03.09.2018 – Le Nouvelliste: «L’histoire de mon élection commence en Valais»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Le Nouveliste.
Das Interview wurde auf Französisch geführt. 

Le conseiller fédéral tessinois est venu motiver les troupes vendredi soir à l’occasion du souper de soutien du PLR Valais à Ardon. Rencontre avec un Sage accessible et bavard.

Le Nouvelliste – 03.09.2018 (PDF, 2 Seiten, 427.9 kB, Französisch)

10.08.2018 – Schweizer Illustrierte online: «Cassis stellt sich hinter Schneider-Ammann»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der der Schweizer Illustrierten.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Während in der Schweiz die Verhandlungen zum EU-Rahmenabkommen eskalieren, feiert Aussenminister Ignazio Cassis in Neu-Delhi die 70-jährige Freundschaft zwischen Indien und der Schweiz. Gegenüber der «Schweizer Illustrierten», welche ihn auf der Reise begleitet, nimmt er Stellung zum Knatsch mit den Gewerkschaften.

Schweizer Illustrierte online – 10.08.2018 (PDF, 1 Seite, 412.3 kB, Deutsch)

26.07.2018 – Schweizer Familie: «Der Mensch braucht Verwurzelung»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Schweizer Familie.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt.

Die Globalisierung verunsichere viele Bürger, deshalb sehnten sie sich nach Zugehörigkeit, sagt Bundesrat Ignazio Cassis. Die Schweiz müsse ihre Unabhängigkeit bewahren und sich gleichzeitig wirtschaftlich mit der Welt vernetzen.

Schweizer Familie – 26.07.2018 (PDF, 5 Seiten, 454.7 kB, Deutsch)

21.07.2018 – Corriere della Sera: «Bruxelles vista dalla Svizzera: Se non decentra, l’Ue imploderà»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere della sera.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt.

«Bruxelles ha accentrato troppi poteri e l’Unione Europea è a rischio implosione». «I partiti tradizionali malati di presunzione non hanno capito l’umore dei cittadini». «La cosa più bella? Essere padroni a casa propria». «Gli asilanti? 140 giorni per esaminarli e se non hanno i requisiti tornano a casa loro».

Corriere della Sera – 21.07.2018 (PDF, 2 Seiten, 495.7 kB, Italienisch)

21.07.2018 – Corriere del Ticino: «Rifugiati, si pensi alle paure dei cittadini»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit dem Corriere del Ticino.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt. 

Il consigliere federale sui flussi migratori, sulla svolta in Italia e sugli aiuti umanitari.

Corriere del Ticino – 21.07.2018 (PDF, 3 Seiten, 424.6 kB, Italienisch)

17.05.2018 – Luzerner Zeitung: «UNO-Hilfswerk ist Teil des Problems»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der Luzerner Zeitung.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Nach seiner Jordanien-Reise stellt Ignazio Cassis die Arbeit des Hilfswerks der Vereinten Nationen in Frage. Der Aussenminister über den Nahostkonflikt, die fatalen Folgen der bisherigen Unterstützungspolitik sowie die Verhandlungen mit der EU.

Luzerner Zeitung – 17.05.2018 (PDF, 4 Seiten, 575.3 kB, Deutsch)

26.04.2018 – Le Temps: «Il fallait dédiaboliser ce machin»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Le Temps.
Das Interview wurde auf Französisch geführt. 

Le chef des Affaires étrangères Ignazio Cassis espère conclure les négociations autour de l'accord institutionnel d'ici à l’été.  Si aucune solution n'est trouvée à la fin de l'année, il faudra patienter, 2019 étant bloquée par plusieurs échéances électorales.

Le Temps – 26.04.2018 (PDF, 3 Seiten, 584.5 kB, Französisch)

15.04.2018 – NZZ am Sonntag: «Wir singen nicht einfach mit im Chor der Empörten»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit der NZZ am Sonntag.
Das Interview wurde auf Deutsch geführt. 

Aussenminister Ignazio Cassis spricht sich im Syrien-Konflikt für Deeskalation aus – und gegen voreilige Vergeltungsaktionen.

NZZ am Sonntag – 15.04.2018 (PDF, 3 Seiten, 500.5 kB, Deutsch)

06.02.2018 – Coop Cooperazione: A tavola col ministro

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Coop Cooperazione.
Das Interview wurde auf Italienisch geführt und auf Französisch übersetzt.

La tregua di 100 giorni dalla sua entrata in carica è terminata. Incontriamo il consigliere federale Ignazio Cassis e, considerato il suo passato nella promozione della salute e nell'alimentazione, chiediamo il suo parere riguardo cibo, diplomazia e benessere.

Coop cooperazione – 06.02.2018 (PDF, 4 Seiten, 105.1 kB, Italienisch)

Coop coopération – 06.02.2018 (PDF, 3 Seiten, 149.2 kB, Französisch)

2017

06.12.2017 – Tribune de Genève: «Genève joue un rôle très spécial en Suisse»

Bundesrat Ignazio Cassis im Interview mit Tribune de Genève.
Das Interview wurde auf Französisch geführt. 

Le chef des Affaires étrangères, Ignazio Cassis, a visité hier le Palais des Nations. Il a réaffirmé le soutien suisse au système onusien.

Tribune de Genève – 06.12.2017 (PDF, 2 Seiten, 207.7 kB, Französisch)

Letzte Aktualisierung 25.06.2022

Kontakt

Kommunikation EDA

Bundeshaus West
3003 Bern

Telefon (nur für Journalisten):
+41 58 460 55 55

Telefon (für alle anderen Anfragen):
+41 58 462 31 53