Zum Anfang

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Ruanda

Die bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und Ruanda waren lange Zeit von der Entwicklungszusammenarbeit geprägt. Heute besteht auf beiden Seiten der Wille, die Beziehungen auszuweiten und zu intensivieren.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Die Schweiz hat eine Subsahara-Afrika-Strategie für den Zeitraum 2021–2024 ausgearbeitet.

Die Beziehungen zwischen der Schweiz und Ruanda sind gut und von der langjährigen Entwicklungszusammenarbeit geprägt. Beide Staaten engagieren sich für eine Vertiefung und Diversifizierung ihrer Beziehungen. Ruanda gehört sowohl zur Region der Grossen Seen als auch zu den «wirtschaftlichen Löwinnen».

Subsahara-Afrika-Strategie 2021–2024 (PDF, 48 Seiten, 3.0 MB, Deutsch)

Datenbank Staatsverträge

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen der Schweiz und Ruanda sind bescheiden. Gemäss der Schweizer Subsahara-Afrika-Strategie gehört Ruanda aber trotzdem zu den «wirtschaftlichen Löwinnnen.» Dabei handelt es sich um dynamisch wachsende afrikanische Staaten mit hohem wirtschaftlichem Potenzial, insbesondere bezüglich Investitionen und Handel.

Handelsförderung, Switzerland Global Enterprise SGE

Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation

Forschende aus Ruanda können sich beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) um Bundes-Exzellenz-Stipendien bewerben.

Bundes-Exzellenz-Stipendien für ausländische Forschende und Kunstschaffende, SBFI

Friedensförderung und menschliche Sicherheit

Im Rahmen ihrer Kooperationsstrategie für die Region der Grossen Seen (Burundi, DRK und Ruanda) engagiert sich die Schweiz für Frieden, Stabilität, Armutsreduktion und den Schutz der Zivilbevölkerung. Sie unterstützt die Stärkung der demokratischen Prozesse, die Einhaltung der Menschenrechte, den sozialen Zusammenhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen, namentlich für junge Menschen. Durch den Einsatz ihrer aussenpolitischen Instrumente – Diplomatie, Entwicklungszusammenarbeit, Friedensförderung und Menschenrechte sowie humanitäre Hilfe – will die Schweiz die Fähigkeiten der Bevölkerung im Umgang mit Krisen und Herausforderungen stärken.

Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe

Der Schwerpunkt der Schweiz in Ruanda liegt auf der Entwicklungszusammenarbeit. Die Kernbereiche ihres Engagements sind die Unterstützung der öffentlichen Gesundheitssysteme und der Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen sowie Berufsbildung, Schaffung von Arbeitsplätzen und wirtschaftliche Entwicklung. Die Schweiz engagiert sich zudem für die Verbesserung der Medienlandschaft und eine gute Regierungsführung.

Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe

Schweizerinnen und Schweizer in Ruanda

Ende 2020 lebten gemäss Auslandschweizerstatistik 108 Schweizerinnen und Schweizer in Ruanda und 347 ruandische Staatsangehörige in der Schweiz.

Geschichte der bilateralen Beziehungen Schweizer

Die Schweiz anerkannte Ruanda, als das Land 1962 die Unabhängigkeit erlangte. 1963 wurde Ruanda zu einem Schwerpunktland der schweizerischen Entwicklungshilfe. In diesem Rahmen waren mehrere Schweizer Staatsangehörige als persönliche Berater des ruandischen Präsidenten tätig. Nach dem Völkermord von 1994 stellte die Schweiz ihre Entwicklungszusammenarbeit für vier Jahre ein, leistete aber humanitäre Hilfe für die Opfer. Seit 2009 ist die Schweiz im Rahmen eines regionalen Programms in Ruanda aktiv. Die diplomatische Zuständigkeit für Ruanda liegt bei der Schweizer Botschaft in Kenia.

Ruanda, Historisches Lexikon der Schweiz

Diplomatische Dokumente der Schweiz, Dodis

Letzte Aktualisierung 26.01.2022

Kontakt

+41 800 24-7-365 / +41 58 465 33 33

Die Helpline EDA beantwortet als zentrale Anlaufstelle Fragen zu konsularischen Dienstleistungen.

365 Tage im Jahr – rund um die Uhr

helpline@eda.admin.ch

Skype: helpline-eda

Fax +41 58 462 78 66

vCard Helpline EDA (VCF, 5.4 kB)

Twitter

Gratisanruf aus dem Ausland mit Skype: helpline-eda

Wenn Sie Skype auf Ihrem Computer oder Smartphone nicht installiert haben, erscheint eine Fehlermeldung. In diesem Fall installieren Sie zuerst das Programm mit dem folgenden Link: Download Skype